Beiträge von Bad_Rockk

    Hallo Thomas,


    auch ich habe zwischen 2012 und 2016 Thorichthys maculipinnis gehalten. Ich habe ähnliche Erfahrungen wie Phil gemacht. Ich hatte eine Gruppe von 5 oder 6 Tieren in 200x57x70 cm. Ich habe die Tiere als Jungfische mir 3-4 cm gekauft und bis zu einer gewissen Größe war das auch kein Problem. Mit zunehmendem Alter bzw. Geschlechtsreife wurde es dann unentspannt. Ich hatte zwei Pärchen und die haben ihre Reviere recht deutlich verteidigt. Die restlichen beiden Tiere hatten dann nichts mehr zu melden. Mir sind in dem Zuge dann auch 1-2 Tiere verstorben. Habe dann auf 1 Paar reduziert und es war dann OK. Nochmal würde ich sie mir nicht kaufen.


    Beibesatz waren ebenfalls Kirschflecksalmler, L12/13 und c. sterbai.


     

    Hallo Thomas,


    Ja, ich finde es einfach schöner große Gruppen zu haben. Aktuell verbringe ich auch mehr Zeit vor dem Aquarium und lasse die Seele baumeln. Da trauen sich auch mal die Kirschfleck unter der Wurzel vor. Wenn dann mal fast alle 30 Tiere mit je ca. 6-7 cm zusammen schwimmen, sieht das schon toll aus.


    Die c. paleatus nehmen auch den L387 etwas die Scheu. Sobald es Futter gibt, wusselt es jetzt schön am Boden.


    Die Entscheidung für dir Barschart ist mittlerweile auch gefallen. Es sollen krobia xinguensis werden. Passen gut vom Verhalten und der Größe. Zudem habe ich NZ angeboten bekommen. Cichlasoma wäre auch interessant, werden aber so gut wie garnicht angeboten.

    Hallo zusammen,


    gestern sind 25 corydoras paleatus NZ eingezogen. Da Größen zwischen 1,5-4 cm dabei sind, wird der Barschbesatz jetzt definitiv noch ein paar Wochen aufgeschoben. In der Zeit können die kleineren Tiere etwas zulegen und Enden nicht direkt als Lebendfutter.

    Hallo zusammen,

    also die cichlasomas sind wahrlich schwer zu beschaffen. Bisher nur Absagen. Habe wenig Hoffnung... von Tillmann warte ich noch auf eine Rückmeldung.

    Wie sehen die Erfahrungen mit Nannacara anomala und laetacara dorsigera aus?

    Hallo Maggi,


    Danke für den Tip. Die Moenkhausia costae sehen wirklich interessant aus. Optisch gehen sie in die gleiche Richtung wie die Thayeria boehlkei.


    Ich denke dennoch, dass eine Barschart das Schwarmverhalten aller anderen Tiere deutlich verstärken würde.

    Hallo,


    das mit den Schrägschwimmern ist definitiv ein guter Ansatz. Mit der etwas höheren Strömung stehen sie schön als Schwarm zusammen. Da könnten 15-20 mehr nicht schaden.


    Meine Kirschfleck habe ich heute zufällig auch mal gesehen. Als ich ins Zimmer kam standen alle zusammen ca. 20 cm vor dem Auslass der Nanostream. Sah super aus. Als sie dann gemerkt haben, dass sich im Raum etwas bewegt... ab zurück unter die Wurzel. Wirklich schade, dass sie solche Angsthasen sind.


    Die Elliots hatte ich ja schon. Als Gruppe haben sie bei mir aber nicht funktioniert. Und ein einzelnes Paar möchte ich aktuell nicht. Ich werde mal an den Cichlasoma dran bleiben, vielleicht werde ich noch irgendwo fündig.

    Hallo zusammen,

    habe heute die Verrohrung der Jebao fertig gemacht und dabei fast das Wohnzimmer geflutet... bei gleicher Leistungsstufe kommt jetzt deutlich mehr Volumen im Becken an. Der Dursoablauf ist jetzt genau 1cm unterlab der Beckenoberkannte, daher gab es kurze Aufregung. Das Rohr wird aber noch um 1-2 cm gekürzt, dann ist da wieder mehr Reserve da. Zusätzlich läuft die Pumpe jetzt nur noch auf 30% anstelle von 60%.

    Eine Bezugsquelle für krobia xinguensis NZ hat sich durch ein dieses Forum auch ergeben. Da ich hierzu aber einen kompletten Tag unterwegs sein werde, muss die Aktion erstmal aufgeschoben werden. Erstmal muss der eigene Nachwuchs auf die Welt kommen, da will ich nicht "unnötig" weit weg fahren.

    Die cichlasoma habe ich noch bei weiteren Händlern angefragt. Bin mal gespannt ob sich hierzu jemand zurückmeldet.

    Hallo zusammen,


    gestern kam die Jebao DCS 9000 an und wurde direkt angeschlossen. Die Teile für die neue Verrohrung sind bestellt und sollten ggf. noch am Wochenende ankommen. Die Pumpe ist noch etwas laut, was aber wohl an der Verwendung der Schlauchtülle liegen soll. Sobald die Fittings ankommen, wird sie von 40 mm Rohr sukzessiv auf den 25 mm Auslauf reduziert. Laut diversen Forenbeiträgen sollte das 40er Rohr direkt an der Pumpe das "Pfeiffen" verhindern.


    In dem Zuge werde ich noch weitere Anpassungen an der vorhandenen Verrohrung machen:

    • der Ablauf für den Wasserwechsel bekommt einen zusätzlichen Abgang inkl. Gardena-Kupplung. Damit kann ich das Wasser in den Garten leiten und zum gießen verwenden.
    • die Frischwasserzufuhr wird nicht mehr fest verbaut werden sondern Steckbar gemacht. Hier kommt ebenfalls eine Gardena-Kupplung zum Einsatz. Damit habe ich die Möglichkeit Frischwasser über den eigentlichen Ablauf einzubringen. Alternativ kann ich aber auch das Filterbecken/-Patronen direkt ausspühlen.
    • Um den Dreck aus dem Filterbecken zu bekommen, wird die Tunze 1073.020 eingesetzt. Damit kann ich die Patronen im Filterbecken ausdrücken und den kompletten Inhalt des Filterbeckens entweder in den Garten oder in den Abfluss pumpen. Zusätzlich kann ich die Tunze auch an den Ablauf des Beckens anschließen und das Wasser mit etwas Unterstützung in den Garten pumpen. Ohne ginge es bestimmt auch, aber so wird es schneller und komfortabler gehen.

    Danke an Lutz und Markus für die vorgeschlagenen Beilbauchsalmler, aber die haben mich noch nie angesprochen.


    Ich habe jetzt auch mal etwas über meiner angedachten Maximalgröße gesucht. Hier bin ich auf Cichlasoma aufmerksam geworden. Hier gibt es scheinbar auch etwas kleinere Arten wie z.B. cichlasoma pusillum, sanctifranciscense, taenia, zarskei, orientale.

    Laut den Berichten sind das ganz friedliche Arten. Hier wäre dann auch eine Gruppenhaltung von 6-8 Tieren wieder denkbar. Wie sieht es bei den Arten mit den Beifischen aus? Muss ich hier auch Bedenken bzgl. den Schrägschwimmern haben?

    Hallo zusammen,


    ich klicke mich die letzten Tage durch sämtliche Stocklisten und Suche nach passenden Tieren. Aber irgendwie werde ich nicht richtig fündig. Die tetragonopterus argenteus habe ich mal angefragt, habe hier aber wenig Hoffnung. Krobia xinguensis habe ich eigentlich auch abgehakt. Tolle Fische, nur sehr schwer zu bekommen. Die thayeria boehlkei aufzustocken ist bestimmt kein Fehler, aber wird keine großen Auswirkungen auf das Verhalten/die Gesamtoptik haben. Selbst poecilia sphenops habe ich mal auf die Liste gesetzt.



    Wenn ich als einzige Randbedingung den aktuellen Besatz/Einrichtung vorgeben würde, hätte jemand noch andere Ideen?

    Hallo Swen,


    Sagittaria subulata könnte gut passen. Danke für den Hinweis.


    Hallo Phil,


    die Cleithracara maronii stehen auch schon auf der Liste. Die Nannostomus marginatus kann ich mir gerade weniger vorstellen, die bleiben mit 4 cm doch recht klein. Und von der Farbe ginge es wieder ins rote.

    Hallo zusammen,


    15-20€/Fisch finde ich schon recht viel. Daher suche ich wenn möglich immer Nachzuchten.


    Kurzes Update zur Technik. Ich werde eine neue Förderpumpe installieren. Nach genauem nachlesen sind meine aktuell veranschlagten 1200L/h wohl max. 900 L/h. Da ich keinen Innenfilter (feine Patronen/Bürsten) habe, findet auch dir mechanische Filterung im Filterbecken statt. Und da sind 900 L/h einfach nicht ausreichend. Daher habe ich mir eine Jebao DPS 9000 organisiert. Überdimensioniert? Absolut, aber dann habe ich alle Möglichkeiten. Und ein größeres Becken habe ich immernoch im Hinterkopf ;) Auf 100% sollten ca. 6500 L/h möglich sein. Damit bzw. schon mit deutlich weniger Förderleistung sollte ich dann auch endlich mal richtig klares Wasser bekommen.


    Den Auslauf werde ich anpassen und von 1x 25mm auf 3-4 x 25 mm erweitern. Ggf. auch auf einen 32er Durchmesser gehen.


    Für die Verrohrung im Unterschrank habe ich auch schon ein paar Ideen (Filter rückspühlen, Abwasser zur Gartenbewässerung), aber hier muss ich noch etwas hirnen...

    Hier mal zwei aktuelle Bilder. Die Beleuchtung ist hier gerade nur die beiden LED-Strahler. In echt ist es etwas dunkler, aber das bekomme ich nicht richtig fotografiert.


    Hinten links ist der Überlaufschacht, an der linken Seitenscheibe zusätzlich die Tunze 6105 und hinten rechts unten noch die Tunze Nanostream. Die Strömung geht also wie eine Walze und befördert allen Mulm in Richtung linke Beckenhälfte. Da mein Überlaufschacht keinen Bodeneinlauf hat, sauge ich den Mulm regelmäßig ab.


    Wer jetzt die Fische sucht: Im Javafarn in der Mitte stehen die Schrägschwimmer und die 30 Kirschflecksalmler sind unter dem Wurzelaufbau links (aber nicht zu sehen).


    IMG_0381.JPG


    IMG_0386.JPG

    Hallo Mathias,


    vielen Dank für den Hinweis. Ja, die Thorichthys haben eigentlich nicht reingepasst.


    Laetacara hatte ich bisher nicht auf dem Radar, aber sehen ganz vielversprechend aus. Wie viele würde man davon am besten nehmen? Nur ein Paar oder eher 6-8 Tiere als Gruppe?


    Mit Biotodoma cupido habe ich mich bisher noch nicht befasst, da mir die aufgerufenen Preise zu hoch waren.

    Hallo Thomas,


    habe die letzten Tage wieder sämtliche Stocklisten und Angebote durchforstet und bin nicht schlauer als zuvor. Bei der Endgröße möchte ich definitiv unter 15 cm bleiben. Ich hatte ja zuvor schon Thorichthys maculipinnis und die waren mir einfach zu groß. Da wird die Auswahl dann schon deutli h kleiner.


    Überlege ob ich die Schrägschwimmer ggf. weiter aufstocke oder eine weitere Art dazusetze. Hier snd Kaisersalmler, Rotaugen-Moenkhausia, Rotkopfsalmler oder wieder mal Rote Neon denkbar. Wobei der Totalverlust der letzten Neon noch nicht vergessen ist.


    Ein Trupp Panzerwelse und/oder Otociniclus hätten auch noch Platz.


    Aktuelle Bilder reiche ich noch nach.