Beiträge von Cara

    Hi,



    Prinzipiell kommts chemisch gesehen, darauf an, ob Dein "jetziges" Wasser aus den Steinen Kalk rauslösen kann oder nicht, wie niedrig Dein jetziger PH Wert is und wie Dein GH Wert is.
    "Normales" Leitungswasser kann eigentlich aus Steinen keinen Kalk rauslösen, bzw. nur in so marginalen Mengen, dass es nicht auffält/keinen Unterschied macht, solang Du nicht eimerweise Steine ins Becken kippst.
    Du kannst auch Deine Kalkstellen im Bad nicht mit nem Waschlappen, der nur mit Wasser naß gemacht wird, entfernen (so als grober, ganz simpler Vergleich).


    Ob Leitungswasser oder der Waschlappen Kalk schlecht lösen kann ist eigentlich egal, das kann man nicht aufs Aquarium beziehen!
    Die Löslichkeit steht und fällt mit der Co2 Konzentration die im Aquarium beträchtlich höher ist als im Leitungswasser oder dem Waschlappen :)


    Wenn du doch eh was mit Chemie was am Hut hast dann besorg dir doch etwas CaCo3 und teste mal wie viel sich löst, wichtig ist wie gesagt dass das Co2 im Wasser bleibt also im geschlossenen System arbeiten.
    Hab das mal überschlagen und komme auf ca 7,5°dh bin mal gespannt wie sich das in der Praxis aussehen würde.


    Liebe Grüße
    Chris

    Hallo,


    da in meinem Syroporthread¹ schon Interesse an diesem Projekt bestand hoffe ich, dass sich hier die rege Diskussion forsetzt :) 
    Jedoch muss erstmal gesagt werden, dass ich die (blöde) Idee, unten eine Styropoplatte einzubauen, verworfen habe.
    Dies resultiert nicht aus einer unbegründeten Angst vor Styropor² sondern weil die Senkung des Wasserstands die naheliegendere Lösung ist.
    Das Problem mit der Blende habe ich noch nicht zufriedenstellend gelöst, deswegen habe ich die im Bild weggeschnitten ;)


    Die Maße des Becken sind jetzt 120x30x40, also rund 20cm niedriger als der Glaskasten das hergeben würde.
    Die Gründe sind wie schon erwähnt¹ ästhetischer Natur und auch für die Haltung der Zwergcichliden meiner Meinung nach nicht nötig.
    Die Beleuchtung besteht aus 4 Ledleisten³ insgesamt sind das 3,4 Watt auch hier wirken sich 20cm weniger Wasser positiv auf die Ausleuchtung aus,
    auch die Lichtfarbe gefällt mir bei denen gut. Damit die Leisten zuverlässig funktionieren habe ich sie mit Silikon versiegelt und etwas Trockenmittel
    in die Leisten gegeben, mal sehen wie lange die halten. Vorher hatte ich ESL im Einsatz aber mein Pfusch war mir da nie ganz geheuer.


    [gallery]2779[/gallery]


    Dieses mal wollte ich das Becken etwas offener gestalten als bei meinen anderen, also nicht mehr soviel Holz. Gefiltert wird über einen Außenfilter dessen Technik vom Holz verdeckt werden soll.
    Links hinten sind außerdem viele Kokosnüsse für die Welse und Cichliden, über einen "Laubteil" denke ich noch nach.


    Der Besatz besteht aus 6M/7W Apistogramma panduro, 2M/5W + 2? Apistogramma cacatuoides sowie 5 LDA67 eine Gruppe Brochis/Salmler(gerne Anregungen hierzu:)) sind in Überlegung :)
    Aber erstmal schau ich wie sich der Besatz so macht, die kommen alle aus einem 112er Aufzuchtbecken.


    Liebe Grüße
    Chris


    ¹ Beckenhöhe künstlich verringern
    ² Styropor im Aquarium
    ³ http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/60116540/

    Hi,


    falls es dieser Beitrag war der dich verunsichert hat, brauchst du nicht beunruhigt sein, der war kompletter Quatsch!



    Ach übrigens Styropor und Styrodur enthalten Weichmacher,besonders bei 200L kann eine Platte allerhand Zeugs abgeben. :D 

    (siehe Beckenhöhe künstlich verringern)


    Styropor enthält keine Weichmacher!
    Hexabromcyclododecan wird unter anderem wegen schlechter Löslichkeit nicht freigesetzt.
    Rückfragen bei BASF und die Erfahrungsberichte hier bestätigen diese Überlegungen.
    Schön, dass das geklärt ist :)


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,



    Da habch ja wieder einige Brocken herausgehauen. :D :) Entschuldigung. :rolleyes:  ;) 


    passiert da steh ich drüber ^^



    Es geht doch nur um 5cm,ob weniger Wasser,mehr Kies oder Glasboden zurückbauen.Für mich als Aquarianer ist der Sinn,da nur 5cm Schleierhaft.


    In der Ästhetik anderer Sinn zu suchen ist sinnlos :D




    Ach übrigens Styropor und Styrodur enthalten Weichmacher,besonders bei 200L kann eine Platte allerhand Zeugs abgeben. :D 


    Interessiert mich, hast du Quellen dafür? Ich habe nur etwas zu einem umstrittenen Flammschutzmittel gefunden, welches nur noch 1 Jahr, mangels Ersatzstoffen, Zusatz sein darf.
    (siehe http://www.umweltbundesamt.de/…lammschutzmittel_hbcd.pdf)


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,


    mir gefallen flache lange Becken einfach besonders gut.
    Ich bilde mir ein, dass ich da dem Biotop speziel dem Uferbereich näher komme.
    Wie gesagt es hat keinen tieferen Hintergrund :)


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,


    @ Ralph: mit Bodenfiltern hab ich keine Erfahrung, wie sieht es da mit der Reinigung aus wenn sich das zusetzt?



    er blieb doch immer freundlich und respektvoll, oder hat er dich beleidigt oder angegriffen?


    nein, wir diskutieren nur ob schlechte Schulbildung für unsauberes Deutsch bzw "Ausdruck" sowie besonders für mangelnde Sozialkompetenz verantwortlich ist :)


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,


    dann frag doch gleich ob Styropor oder Styrodur für die Aquaristik tauglich ist.Und "schreibe" nicht um den heisen Brei herum.


    hmm dachte mein Eingangspost wäre genau genug, beim Nächsten mal versuch ich mich deutlicher auszudrücken ;)



    Deutsch und Ausdruck sollte man gelernt haben in der Schule.


    ebenso wie freundlicher und respektvoller Umgang?


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,



    Du meinst 120x40x50cm.


    da ich im Titel schon schrieb dass ich die Höhe reduzieren will und das mittlere das einzigste Maß war welches sich ändert dachte ich es wär logisch..
    aber nochmal zur Klärung:
    Zielmaß durch Styroporeinsatz : Beckenlänge 120cm Beckentiefe 40 cm Beckenhöhe: ~45cm



    Der Witz an der ganzen Sache ist,Warum?


    ich brauch die Höhe nicht will aber kein Geld für einen Glasbauer ausgeben, das Becken steht sowie schon länger nutzlos rum.



    und die Glasleisten befinden sich schon bei ner Höhe von 48cm plus 3cm Kies rein und Du hast 45cm Wasserstand.


    und mit 6cm Styropor hab ich dann 39cm, da ich mehr Sand nehme komme ich rund auf 37cm und da etwas unterhalb der Glasstreifen aufhöre Wasser einzufüllen komm ich auf ca 35cm und wenns nur 30cm werden kann ich damit auch leben^^


    so das war genug Offtopic :)


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,


    ich will aus einem 120x50x40 cm becken ein 120x ~45x 40 Becken machen, da ich kein Fan vom Glasschneiden bin würde ich einfach eine Styroporplatte (leider habe ich kein Styrodur da) unten einlegen.
    Damit man im Betrieb das Styropor nicht sieht würde ich vorne ~1cm frei lassen und mit Sand füllen. Eine Beschichtung ist nicht vorgesehen, die Platte wird natürlich entsprechend beschwert.
    Funtkioniert das so wie ich es mir vorstelle, oder hab ich da einen Denkfehler?


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,


    obwohl nichts aufregendes passiert ist mach ich an der Stelle mal ein Update...
    Die Aufzucht klappt bisher problemlos die kriegen jeden Tag ne neue Schale mit frischem Wasser, dadurch kann man gut kontrollieren was sich getan hat.
    Die fressen viel viel mehr wenn die Artemia frisch sind, ist mir bei anderen Fischen nie aufgefallen.


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,



    Ich reinige meine Artemia-Flaschen jeden Tag...einfach mit einem Schwamm auswischen - ist doch ganz schnell gemacht.


    Ich nutze die 1l Mineral PET Flaschen, jeden Tag trink ich davon eine leer die nutze ich dann für Artemia, die Benutze kommt in den Kasten.
    Das is einfacher als Putzen.


    Liebe Grüße
    Chris

    Hi,




    Wer kann mir das erklären?


    da bildet sich mit der Zeit ein Film auf der Flaschenoberfläche, das Ganze stinkt auch ordentlich. Ich vermute das sich da irgendwas ansiedelt was die Schlupfrate senkt.
    Erfahrungsgemäß klappts mit ner frischen Flasche besser,seitdem nehm ich für jeden Ansatz ne neue Flasche.


    Liebe Grüße
    Chris