Neu hier - aber nicht im Bereich Aqua - Planung Paludarium mit Holzaqua

  • Micha


    Welche Bücher speziell zu Chamäleons hast du zurverfügung und hast du sie auch gelesen? Welche Chamäleonarten hält/hielt/vermehrt dein Neffe über welche Zeit?


    @mic


    aso. Ich benutze immer Erde aus dem Laubwald, mische sie mit Sand, Pinienrinde, weißfaulem Holz, Laub (Buche oder Eiche) Volumen Verhältnis ca. 5:1:1:1:1. Noch mit weißen Asseln und Springschwänzen animpfen und fertig. Unten drunter ca. 5-10cm Blähton mit Gaze drüber damit der Boden nciht versumpft, was in Tropenbecken schnell passiert. In einer Ecke ein senkrechtes Drainagerohr bis zum Boden und ein Bilgenpumpe helfen den Wassergehalt im Auge zubehalten und im Zweifelsfall einzugreifen.


    Die Walderde hat den Vorteil, das man ne Menge nützlicher Mikroorganismen/ kleinst Lebewesen aus dem Wald mitbringt und so sehr schnell ein gesundes Bodenklima schafft. Grad bei großen, stark bewachsenen und stark strukturierten Becken findet man nicht jeden Haufen. Ein Testköttel, etwa in der größe eines Daumens, den ich absichtlich gut sichbar hab liegen lassen, verschwand innerhalb von knapp 3 Tagen.


    Probleme mit Seuchen für Pflanzen oder Tiere hab ich nie gehabt. Einzig eine ca.2 wöchige Käferinvasion hatte ich mal, wurd aber freudig als Beifutter verwertet. Gelegentllich wuchsen mal Pilze aus dem Substrat oder aus Stämmen, hielten sich aber nie lange und wurden auch nie zum Problem.


    Gruß


    marcel

  • Nochmal hallo Marcel, wenn es dann tatsächlich ein Chamäleon werden sollte, dann ein Panther. Wie gesagt baue ich das ding nach meinem Geschmack, und passe die Tiere dann den Gegebenheiten an, damit nichts schief geht. Es soll allen Tieren gut gehen. Personliche empfindsamkeiten fallen da raus. Es geht um dss thema Südamerika. , Urwald, Fische , pflanzen, landbewohner. :-) mal sehen , vielleicht werden es ja auch geckos, wasseragamen oder Frösche:-D eben passend. Ich werde definitiv kein Tier reinsetzen, nur um mein Ego zu bedienen, sondern nur was geht. Dafür bin ich hier, mit meinem neffen in Kontakt und fragen kann man auch im pardalis forum. Da habe ich mich ebenfalls angemeldet. Mit dem gleichen nick - ich hole mir also von allen Seiten rat, und bin da auch nicht resistent.
    Lg Frank


    Weitere tipps und anregungen sind dringend gewünscht:-D

  • Hallo Marcel,


    Mic71 ist mein Nick, ansonsten gerne Micha ;)


    Chamaeleo calyptratus habe ich ca 5 Jahre gepflegt und Bücher zum Thema Chamäleons habe ich genug ;) Also daran liegt es nicht, zur Zeit pflege ich Zwerggeckos :D


    Walderde ist natürlich auch gut, aber ich habe lieber meine Terrarienerde und diese ist auch mit weißen Asseln und Springschwänze angeimpft.Bis jetzt habe ich noch nie Probleme damit gehabt.


    @ Frank,


    in der Ruhe liegt die Kraft ^^ Und wenn Fragen sind einfach fragen, dafür sind wir ja da.... :thumbsup:


    Schönen Tag noch....


    Gruß Micha :-)/~

  • Immer zum Wohle der Tiere - meine Familie hat lange Zeit Hunde aus schlechter Haltung - bzw. Auslandhunde gepflegt. Leider ist meine Mutter nun die letzte, die ihren hat einschläfern lassen müssen. Aber, das Tier war schon sehr alt (ca. 16 Jahre) , fast blind und fast taub. Den hat die vor drei oder vier Jahren in Pflege genommen, da war das auch schon. Ich pers. hatte ein Schäferhundmädchen - ein geschlagener Hund - boah war das ne Arbeit, dem Hund wieder Lebensfreude einzuhauchen (die ist dann leider vor knapp 13 Jahren an Epelepsie verstorben - seitdem habe ich Angst mir einen neuen anzuschaffen - aber heute auch keine Zeit dafür ) , mein Bruder hatte 14 Jahre lang einen Border Mix, der ist letztes Jahr verstorben - der war vorher durch 6 versch. Hände gewandert und auch dementsprechend verstört. Ergo, uns liegt im Blut, das richtige für das Tier zu tun. Deshalb würde ich mich jetzt auch niemals festlegen, welches Tier oder Tiergruppe es wird, da ich das erst nach Fertigstellung der Anlage entgültig sagen kann. Ich habe mir in den Jahren , die ich Aquarien gepflegt habe, ein solides Wissen angeeignet, möchte ich mal so sagen, aber das Projekt jetzt, sprengt alles was ich bislang gemacht habe :thumbsup: , deshalb bin ich gespannt wie Hugo, was letztendlich dabei rauskommt. Ich gehe flexibel , mit einer sehr genauen Vorstellung an die Sache ran und passe mich dann dem machbaren an. .... und dann mal sehen.


  • Hm, ich habe gerade mal bei ebay nachgeschaut - da kostet ne 1250x800x22mm er OSB Platte gerade mal 18 Euro - also , wenn OSB wirklich um so viel besser ist , für den Rohbau, dann werde ich mir da noch ein paar Platten bestellen, sobald der Aquariumbau losgeht. Material zum verschrauben, verkleben und abdichten habe ich ausreichend da.
    Ich habe ja nun schon hinreichend Ratschläge gehört, das scheint mir die sinnvollste Lösung zu sein. Ich bitte aber auch zu bedenken, dass ich nur eine Wasserhöhe von 40 cm plane. Aber die Fläche wird schon ne Hausnummer :thumbsup: , und mit 800 bis 1000 Litern bin ich auch schon gut dabei. (Wenn ich hier von 3000, 4000 und mehr Litern lese, überkommt mich der blanke Neid :cursing::love: - mann was wäre das fürn Diskusbecken 5000x1000x1000 - voll mit Morkien und steinen und Aufsitzerpflanzen und Schwimm......... oh scheisse , ich bau grösser :whistling: neeeeee, aber , wer weiss ....... - ich darf definitiv hier nicht lesen :D

  • Morgen,


    @ micha


    ja da ist bei mir was schief gelaufen die Fragen bezüglich Bücher und Chamäleonerfahrung sollten an Frank gehen. Bin da irgendwie durcheinander gekommen, mit den Namen. Verzeihung!?


    @ Frank


    Welche Bücher speziell zu Chamäleons hast du zurverfügung und hast du sie auch gelesen? Welche Chamäleonarten hält/hielt/vermehrt dein Neffe über welche Zeit?
    Ich finde deine Herangehensweise interessant. Erst zubauen und dann zuschauen. Habs immer genau andersherum gemacht, erst geschaut und dann gebaut. Fands immer leichter ein Becken einem Traum/Wunschtier anzupassen, als zu schauen was in meinen Becken funktionieren könnte...aber das ist ja jedem selbst überlassen, solang die Tiere gut versorgt sind.


    Gruß


    Marcel
    Marcel


  • Jemenchamäleon und Pantherchamäleon von Ingo Kober und Chamäleons Drachen unserer Zeit von W. Schmidt - habe ich von meinem Neffen. Naja, ich mach ja nicht einfach wild drauf los, sondern habe da schon klare Vorstellungen. Kleinigkeiten werden dann angepasst , so wie es geht ....... Letztendlich kommt es auf die Umsetzung des Landteils an, welches Landtier es dann wird. Sollte ich meine Vorstellungen umsetzen können, und alles passen, dann wird es ein Panther. Ist aber noch ein weiter Weg. Ich bau jetzt erst mal den Unterbau. Die ersten Winkel können heute gesetzt werden - die Bolzen sind mit 2K Mörtel in der Wand befestigt. Der zweite Teil folgt dann heute, so dass ich wie geplant , nächste Woche die Winkel hängen habe. Werden so 8 - 10 Schwerlastwinkel - ich stelle , sobald ich dazu komme , einige Bilder ein. Irgendwie hat das leider bisher nicht funktioniert - aber kommt Zeit kommt Rat.


    Bei den Tieren ist das halt auch ein Spagat - durch den grossen Wasserteil - ich muss sehen , ob ich dem Cham. gerecht werden kann. Wird spannend ........

  • Wie das halt so ist , die Dübel halten nicht wie gewünscht. Miss da noch nachbessern. Ergo verzögert sich die Angelegenheit um ein paar Tage. Update folgt. Bin jetzt ein paar tage nicht zu hause, hoffe sbrr immer noch , ,dass ich nächste Woche mit der unterkonstruktion fertig werde. Drückt mir mal die Daumen , dass das funktioniert

  • Hey Frank,


    Dübel halten nie :D Du bist nicht allein :whistling:


    Sag mal, ich hab jetzt wieder mal ein wenig rumgelesen in Deinem Thread und les immer Chamäleons, mit so ziemlich das Empfindlichste udn Komplizierteste, was geht ?( .


    Hast Du schon mal gedacht da ne kleine Gruppe Anolis rein zu packen ?


    Die wären untereinander verträglich, haben auch ne schöne Artenvielfalt, wo Du unterschiedliche Tiere vergesellschaften kannst und wären für Dein Vorhaben und Dein "Gelände" eientlich doch die Idealbesetzung, oder ?


    Da kannst Du dann sogar noch ein paar kleine Frösche reinsetzen als musikalische UNterstützung und vereinzelte Farbklekse.


    Mir würde da vorschweben und ich würd reinsetzen, wenn s meins wär :


    Anolis marmoratus , Anolis roquet summus , Anolis allisoni , Anolis garmani


    Unkomplizierter und einfacher könntst Du'S glaub ich , nicht hinkriegen.... ;)

  • Hi,


    nur weil ich hier häufiger Frösche oder gar Dendrobaten lese.
    Bin ich der einzige, der die Info hat, dass man Dendros NICHT in Becken wie Paludarien (bzw generell mit großen Wasserflächen) halten sollte, weil sie schlicht ertrinken können?
    Ist bei mir zugegeben nur theoretisches Wissen, aber ich wollte es dennoch mal gesagt haben (und hab kein sonderliches Interesse mal die praktische Erfahrung zu machen).


    lg
    Felix

  • Hi Tom,
    an Frösche und Anolis habe ich auch schon gedacht - mal sehen was es letztendlich tatsächlich wird. Es existiert ja schon der Plan, das Ding noch zu vergrössern. :D:D:whistling: - um die Ecke - also dann im rechten Winkel. Dann hab ich 6 mtr. Front - aber ich muss den Bauabschnitt jetzt erst mal hinbekommen, da hab ich die nächsten Monate noch genug zu tun :!: War grad mal im Baumarkt und hab mir laaaange Dübel für Yton mit Schrauben besorgt, und werde dann morgen mal versuchen die Schwerlastwinkel anzuschrauben. die Löcher sind ja schon gebohrt. Irgendwer hat wohl damals die tragende Wand nochmal mit ner Ytonwand vorgemauert. Altbau halt. Ich muss die ca. 1,2 Tonnen halt best möglich abfangen - ergo ein Teil an die Wand, den Rest auf 3,00 m² Boden - das sollte auf jeden Fall gehen. Ich hab mit meiner Vermieterin schon gesprochen - der Boden soll ca. 300 kg pro m² tragen. Komplett auf den Boden stell ich das Ding jedenfalls nicht - ist mir zu heikel. Sobald ich die Winkel montiert habe, und die auf Belastung geprüft sind, werde ich diese mit Vierkanthölzern, am Hebelpunkt vorne, zum Boden hin abstützen. Dann hab ich die hinteren 50 cm schon mal abgefangen - die vorderen 30 cm werden mit kleinen Schränkchen (70x30x50) gestützt. So habe ich meiner Meinung nach eine optimale Lastverteilung (auf den Boden lege ich auf den Laminat eine 22 mm dicke MDF Platte), der Laminat und der darunter liegende Holzboden überträgt ja auch noch - da komm ich auf über 3m² Bodenfläche - das sollte funktionieren. Wenn ich diese Konstruktion fertig habe,werde ich als Auflage wohl auch MDF, OSB oder was auch immer nehmen - ich dachte da an eine 19er oder 22er Platte. Dann kommt ne Lage Styropor. Darauf bastel ich mir eine ca. 10 cm hohe "Wanne" aus Doppelstegplatten , ich die ich einen Ablauf einbaue, der dann in ein Auffangbecken geht (falls mal ne Undichtigkeit am Aquarium auftritt). In die Wanne kommt ne dünne Lage Styropor - darauf bau ich dann wie vorher beschrieben den Alu-Rahmen des Aquariums, wo ich dann die Holz- und Plexiglasplatten einklebe. Das Aquarium bekommt nen "Wasserhahn" , den ich auf und zu drehen kann zum Wasserlassen. So jetzt mal der grobe Plan für die nächsten Wochen :thumbsup: Das Problem ist, dass ich am Wochenende immer bei meiner Familie bin, ich lebe in einer Art Fernbeziehung. In der Woche muss ich, neben meinem Job, halt auch ein bis zwei mal zum Arzt. So habe ich maximal an 3 Tagen Zeit zu basteln, und aufgrund meiner Erkrankungen bin ich da auch zeitlich sehr eingeschränkt. Ne Stunde max. 1,5 , dann bin ich platt. Aber ich hetz mich nicht, ich habe fast 30 Jahre darauf warten müssen,diesen Traum tatsächlich mal umzusetzen, nu kommt es auf nen Tag mehr oder weniger auch nicht an. :thumbup:

  • Hi Felix,


    ich werde nur Tiere reinsetzen, die hundertpro mit den Gegebenheiten klarkommen - Nu seid mal alle geduldig mit dem Besatz, da wird schon was passieren. Ich bau mir jetzt erst mal mein Urwaldböschungsteichteil, abgestimmt auf südam. Zwergbuntbarsche! das ist mein Hauptziel. Ich will endlich wieder Fischies sehen. Was mit dem oberen Teil passiert, entscheidet sich nach Fertigstellung :thumbsup:

  • Hallo Tom,


    eine sehr gute Auswahl an Saumfingern ;) Es sind sehr schöne Tierchen die du vorschlägst :thumbup:


    Ja, die würden gut ins Becken passen und haben ein sehr interessantes Sozial Verhalten, die würde ich in einer Gruppe von 2,4 oder mehr halten.


    Bei der Größes des Beckens gehen sehr gut zwei Männer rein und die werden sich dann schön mit ihrer Kehlfahne zuwinken. ;)


    Die meisten Arten kommen in Mittel,- und Südamerika vor, also auch die richtigen klimatischen Bedingungen.Es gibt aber verschiedene Arten und Lebensräume.


    Von den vorgeschlagenen Arten, sind regelmäßig Anzeigen bei Kleinanzeigen Ebay drin.Also auch die Beschaffung ist kein Problem .....


    @ Benni,


    ja sie können schwimmen, kommen aus der Familie der Leguane ;) Sollten nur etwas haben damit sie aus dem Wasser klettern können :thumbup:


    @ Frank,


    das mit den Dübeln, haben leider Altbauten so an sich... :whistling::cursing: Aber es gibt ja heute schon Dübel für alle Gelegenheiten ;) Drücke dir die Daumen das sie jetzt halten :thumbsup:


    Schönen Tag noch und frohes Schaffen .... :thumbsup:


    Gruß Micha :-)/~

  • Wenn die tierchen gerne schwimmen, dann wären die goldrichtig. Rausklettern kein Problem. Wurzeln werden genug da sein . Ach , das wird schon. Wie gesagt, ich konzentriere mich erstmal auf das wesentliche. Über den besatz kann man sich dann im Detail unterhalten, wenn es soweit ist. :-)
     :thumbsup: ich vertraue euch da msl voll und ganz, dass ich das richtige mache. 8)

  • Kurzes Update, nach Überlegung tendiere ich beim Besatz für den Landteil nun zu den Weisslippenanolis, da diese wohl einen grossen Wasserteil brauchen - höm , können se haben - und Kletter und Versteckmöglichkeiten werden genug da sein - Temperatur passt - Luftfeuchtigkeit passt. Soll 1 Männeken und zwei Weibleins werden, dann haben die genug Platz sich aus dem Weg zu gehen. Soweit meine ganz groben Kenntnisse - hab ich mich aber noch nicht im Details mit beschäftigt ..... - bitte nicht erschlagen, wenn irgendwelche Bedingungen noch nicht erfüllt sind. Im brigen werde ich wohl noch diese Woche mit den Winkeln fertig werden - ein Montageversuch hat funktioniert (Dübel mit nem saustarken Polymer in die Mauer geklebt und heute angezogen - hat beim ersten kurzen Belastungstest ganz gut gehalten) Nun habe ich weitere Löcher gebohrt und die Dübel auf die gleiche Art und Weise eingebracht. Das lass ich die nächsten Tage mal aushärten und denke, dass ich am Donnerstag weitere Winkel montieren kann. Hab grad festgestellt , dass noch 3 - 4 Winkel fehlen - da ich den einen oder anderen mehr gesetzt habe. In der Ruhe liegt die Kraft. Ich werde aber erst Bilder einstellen, wenn die Winkel alle !!! hängen - ab da fängts ja erst an interessant zu werden. Ich bin jetzt guter Hoffnung, dass ich bis Sommer fertig bin. Blöd nur, dass ich so langsam voran komme, aber ich will mich einfach nicht überfordern , hab lange genug krank zu hause gesessen.

  • N'Abend Frank,


    na dann lass dir mal schön Ziet und bau,pflanz,zimmer,... dir was schickes zusammen,bin aufs' Ergebniss gespannt! :)

    Liebe Grüße Nikolas aus dem Saarland :thumbsup: 



    _____________________________________________________________________________________________


    Das einzige was wir Aquarianer gemeinsam haben ist ein Kasten aus Glas.Alles was danach kommt ist einzigartig.