Neu hier - aber nicht im Bereich Aqua - Planung Paludarium mit Holzaqua

  • Hallo Aquarienfreunde,


    ich habe mich gerade eben angemeldet und musste in der Bastelecke feststellen, dass dieses Thema schon durchgekaut wurde bis zum geht nicht mehr. Aber, wie im richtigen Leben ist es halt so, dass man nur wenig und selten verallgemeinern kann. Ich bin bei der Planung (das meiste Material habe ich bereits) , eines 3,40 mtr breiten ca. 70 bis 90cm tiefen und ca. 140 - 180 cm. hohen Paludariums. Entwickelt hat sich diese Geschichte aus EINER Orchidee. Aus der einen wurden dann zwei und dann ganz viele, so dass ich am Ende eine Pflanzenbank von 2,40 mtr x 50 x 100 hatte. Nun habe ich durch einen glücklichen Umstand die Möglichkeit mir einen Kindheitstraum zu erfüllen. Ein Paludarium, in dem ich alles habe , wo ich mich dran erfreuen kann. Da die Wand ( eine andere ist leider nicht möglich) aber eine Auswuchtung für den Kamin hat , muss ich um mehrere Ecken bauen, zumal ich eh vorhatte die Front schräg zu bauen um einen "tieferen" Blick zu bekommen. Der Wasserstand soll ca. 40 bis 60 cm haben - je nach Sicherheit. Im hinteren Bereich ist eine Uferzone von ca 20 bis 30 cm Tiefe und ca. 2 mtr Breite geplant.


    Folgendes Material für den Aquarienbau ist vorhanden


    Vierkant Leimholzverbinder 35x35 verschiedene Längen für Rahmenbau, MDF Platten 8 mm für die Innenverkleidung, Acrylglas 8 mm Front, flüssige Teichfolie für Koi Teiche, 6 m² Teichfolie 1mm. Alu U-Profil


    Nun habe ich vor, den Ramen (mit Senkrecht und Querstreben) des Aquariums aus den Vierkanthölzern herzustellen (Verschrauben und mit einem mir leicht zugängigen und hochqualitativen MS Polymerkleber zu verleimen. Die 8 mm MDF Platten werden dann in diesen Rahmen auf die gleiche Art und Weise eingebracht, so dass ich quasi ein Aquarium aus MDF 8 mm ohne Frontscheiben vor mir stehen habe, welches durch die Leimholzverbinder stabilisiert wird, um dem Druck standzuhalten (MDF ist halt weich). Dann wollte ich die Fugen mit dem MS-Polymer ausspritzen, und alle !!!! Flächen (auch an den Kanten und aussen inkl. der Vierkanthölzer) mit der flüssigen Teichfolie versiegeln. In die diesen "Kasten" wird dann zusätzlich die 1 mm Teichfolie verklebt. Die Front wird viergeteilt. Die Unterteilung der Front möche ich mit Alu-U-Profilen herstellen, welche ich dann in den benötigten Winkeln klebe, in die ich dannletzendlich die Acrylscheiben (je ca 3 x 1 mtr. und 1 x ca. 50 cm) einschieben und versiegeln möchte.


    Kann mir jemand zu diesem speziellen Vorhaben vielleicht noch einen Tip geben, bzw. geht das überhaupt?


    Die gesamte Anlage wird teils Wandhängend und teils Bodengestützt montiert, damit die Schwerlast bestmöglich verteilt wird - Altbau halt. Dafür habe ich mehrere Schwerlastwinkel (50x30) vorgesehen , und mehrere Regale für den vorderen Bereich. Diese Angaben mal ganz grob gemacht. Ich habe eine ca. Wassermenge von 600 - 1000 ltr. berechnet, je nach dem wie hoch das Becken letztendlich wird. Ich würde in Zukunft gerne wieder einige Diskusse halten, dieses geht aber nur, wenn ich dann auch die 60 cm Wasserstand umsetzen kann. Sollte die Wassersäule für Statik und/oder Aquarienbauvorhaben zu hoch sein, und nur eine geringere Höhe möglich sein, werden es halt kleinere Südamerikaner Apistogramma etc ., Neon bla und blubb. Das übliche halt. Darum bin ich hier, um mir Rat zu holen.


    Folgende Technik ist vorhanden
    Bodenheizung
    4xBodenfluter a 400 ltr. die Stunde
    1 Tauchpumpe mit 2000 ltr. die Stunde , die mehrere bepflanzte Biofilter versorgt (Gesamtdimension 340 cm x 10cm x 10cm - gesamte Rückfront). Aussenfilter sind keine vorgesehen.
    Beleuchtung über eine selbstgebaute LED Beleuchtung
    Wasseraufbereitung über Mischbettharz (geplant sind 100 bis 150 Mikrosiemens)
    ..... (hab bestimmt noch einiges vergessen)


    Wie gesagt ist dies eine grobe Angabe - über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen


    Liebe Grüsse

  • Hi Liebe Grüsse , ;)


    ich sag mal herzlich willkommen hier im Forum und schon mal danke für Deinen tollen Bericht gleich zu Anfang.
    Das lässt auf intressante Berichte von Dir hoffen.
    Intressantes, ehrgeiziges Projekt, dass Du da auf die Beine stellst und jetzt schon sehr sehr enthusiastisch in der Ausführung des späteren Beckenbetriebes,
    gefällt mir gut.
    Ich bin zwar hier echt nicht der Holzbeckenbauer aber wir haben hier ein paar gestandene Kerlchen, die das bis zum Exzess perfektioniert haben.
    Damit aber mal trotzdem wer zu Deinem Projekt den Anfang macht und diese Holzwürmer im Forum weckt, sag ich mal, soviel ich weiß, bauen die alle
    mit Siebdruckplatten aber mit Deinen Abdichtungsvorhaben scheint mir das schon auch mit MDF passabel.
    So, ;) jetzt werden hoffentlich dann die Holzmeister was zu Deinem Vorhaben oder meinem Senf grad dazugeben ;) ...


    Mich intressiert dann natürlich im besonderen Deine Besatzbehirnung, auch ausserhalb des Beckens obendrüber ;) das schreit ja förmlich nach Getier im oberen Bereich...

  • N'Abend,


    Herzlich Willkommen hier! :-)/~

    Liebe Grüße Nikolas aus dem Saarland :thumbsup: 



    _____________________________________________________________________________________________


    Das einzige was wir Aquarianer gemeinsam haben ist ein Kasten aus Glas.Alles was danach kommt ist einzigartig. 


  • Jepp - fest geplant ist ein Panthercham. - die sind leider
    Einzelgänger - bin da aber noch nicht hundertpro festgelegt , könnte
    auch auf ne Wasseragamenart rauslaufen, sollen aber Rabauken sein :D
    . Muss jetzt erst mal die Pflicht erfüllen - sprich den Unterbau
    fertigen. Danach wird das Becken gebaut , mit verschiedenen Tiefen (wird
    dann wie ein Flusslauf aussehen). Da finden dann auch meine Bromelien
    und Orchideen ihr neues zu Hause. Wie gesagt, das meiste Material habe
    ich bereits. Baubeginn ab nächste, spätestens übernächste Woche. Ich
    kann leider nur in kleinen Schritten arbeiten, da ich gesundheitlich
    nicht in der Lage bin , über Stunden körperlich zu werkeln. Osteoporose
    und Rheuma, da muss ich genau abwägen was geht und was nicht. Zudem bin
    ich privat und beruflich eingebunden. Ich lass mir Zeit. Ich bau jetzt
    erst mal den Unterbau, danach werde ich mich mit der Beleuchtung und ner
    kleinen Solargeschichte beschäftigen. Die LEDs werden zum Teil mit den
    Solarzellen betrieben. D.h. , wenn draussen die Sonne scheint, dann
    scheint die auch im Paludarium 8) Für eine Grundversorgung wird natürlich auch gesorgt. Es gibt viel zu tun - lassen wir es sein :thumbsup: äh, legen wir los

  • Nuja , die gesamte Rückfront und die Seiten, werden komplett mit Morkienwurzeln oder Astwerk versehen. Evt. bau ich noch die ein oder andere Insel ein. Ein Liegeplatz für Sonnenbad und UV-Bestrahlung ist in der rechten oberen Ecke geplant. Ca. 30 x 40 cm. Es läuft ja nicht auf die Uferzone in der Mitte raus , sondern auf die gesamte Breite plus Seitenwände, plus Inseln, die dann aber so gross nicht werden. Die Uferzone wird komplett unterspült sein, so habe ich eine sehr schöne Tiefe beim Aquarium, und zugleich einen schönen dunklen Rückzugsort und Versteckmöglichkeiten für Welse etc

  • Guten Morgen ! Tolles Projekt- viel Freude dabei :thumbup: Willkommen auch von mir in der Runde ! Wünsche dir viel
    Spaß beim Austausch von Tipps und Infos. Trotzdem, ein NAME wäre nicht schlecht, einen guten Wochenstart, Claus.

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hallo Leitplanke,


    Erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum :thumbsup:


    Eine schöne Vorstellung mit einem sehr interresanten Bauprojekt, ich drücke dir die Daumen das du es auch so Umsetzen kannst, wie du es geplant hast. :thumbup:


    Ich bin leider auch kein Experte in Sachen Holz, aber es gibt ja hier genug Holzwürmer, wie Tom schon geschrieben hat. :D


    Nur in Sachen Reptilien ein Tipp : Bitte keine Wasseragame oder einen Basilisk die brauchen PLATZ und dafür ist das Becken zu verwinkelt und die Tiere würden dann mit den


    Schnauzen gehen die Scheiben knallen und sich schwere Verletzungen zuziehen.Diese Verletzung sieht man immer wieder, erst Blutig und dann Fehlstellung des Unterkiefers !!!


    Es geht nur auf Kosten der Tiere ;(Das gilt auch für Benni ;)


    Du wirst auch keine lange Freude an deinen Orchideen und Bromelien haben, weil es doch schon schöne Brummer werden und Pflanzen sind den egal. :thumbdown:


    Ein Kumpel pflegt Australische Wasseragamen dort gibts Yuccapalmen und Efeutute.


    Ich würde dir folgende Tierarten vorschlagen : Chamäleons , Anolis , Geckos , Pfeilgiftfrösche , kleine Echsen. Denke mal darüber nach ;)


    Deine Gesundheitlichen Probleme kenne ich zu genüge, meine Frau hat auch seit über 20 Jahren Rheuma.Wenn sie richtig loslegt liegt sie später 3 Tage auf der Nase :huh:


    Also laß die Sache ruhig angehen..... und natürlich :B


    Gruß Micha :-)/~

  • An die Problematik , dass die agamen grobmotorig veranlagt sind, hab ich auch schon gedacht. Deshalb hab ich ja auch das Panther ins Auge gefasst, zumal mein Neffe da super fit ist. Glaubt mir , bei mir ist artgerechte Haltung keine Floskel, ich gehe meistens sogar zwei Schritte weiter.
    Liebe grüße
    Frank
     8)

  • Hallo Frank,


    das du zwei Schritte weiter denkst, sieht man schon an deinem tollen Bauprojekt. :thumbsup:


    Wenn du ein gute Temperaturregelung im Tag / Nacht-Modus hinbekommst, ist bestimmt auch gut für deine Orchideen ;) kannst du auch folgende Arten aus der Chamäleon-Familie Trioceros pflegen.


    z.B. Trioceros jacksonii jacksonii die kannst du auch in einer Gruppe halten. Kommen im Hochgebirge in Afrika vor und brauchen halt gute Temperaturschwankungen. ;)


    Aber dein Neffe wird dich schon gut beraten... :D


    Gruß Micha :-)/~

  • Bilder folgen -allerdings bin ich nur mit einer handykamera ausgestattet. Mal sehen wie die Bilder werden :S

  • Hallo Benni,


    lese bitte mal durch was Frank so geschrieben hat :whistling: ...... und dann achte bitte mal auf deine Antwort :huh:


    Und was heißt : ah ja, Rotkehlanolis stehen auch auf der Liste als Alternative wegen den zu großen Tieren oder als Zusätzlicher Besatz ???


    Wenn du mehr Wissen möchtest, mach Bitte ein eigenes Thema auf, damit wir hier Franks Bauprojekt nicht stören -> DANKE :thumbsup:


    Gruß Micha :-)/~

  • Vierkant Leimholzverbinder 35x35 verschiedene Längen für Rahmenbau, MDF Platten 8 mm für die Innenverkleidung, Acrylglas 8 mm Front,
    Wie gesagt ist dies eine grobe Angabe - über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen


    Liebe Grüsse


    Hallo,
    bevor man den Besatz plant,sollte ein reger Austausch über die Umsetzung des Projekts statt finden!!


    Bei den von dir ausgewählten Materialien würde ich erhebliche Bauchscherzen bekommen.
    Den Korpus eines Holzbecken stellt man aus Muliplex oder Siebdruckplatten her, und bei einem Wasserstand vom 60cm sollten die Platten min.20mm stark sein.
    Plexiglas als Frontscheibe geht gar nicht. Mit welchem Kleber willst Du die dicht bekommen? Selbst wenn es dir gelingt ,wird die Freude nicht lange anhalten,da das Plexiglas sehr schnell zerkratzt.


    Gruß Andreas 8)

  • Hallo,
    bevor man den Besatz plant,sollte ein reger Austausch über die Umsetzung des Projekts statt finden!!


    Bei den von dir ausgewählten Materialien würde ich erhebliche Bauchscherzen bekommen.
    Den Korpus eines Holzbecken stellt man aus Muliplex oder Siebdruckplatten her, und bei einem Wasserstand vom 60cm sollten die Platten min.20mm stark sein.
    Plexiglas als Frontscheibe geht gar nicht. Mit welchem Kleber willst Du die dicht bekommen? Selbst wenn es dir gelingt ,wird die Freude nicht lange anhalten,da das Plexiglas sehr schnell zerkratzt.


    Gruß Andreas 8)

    Deswegen habe ich ja mein Vorhaben offen angesprochen , um die Bedenken der Fachleute aufzunehmen. Der Gedanke "60 cm Beckenhöhe" ist mir nur gekommen, und den habe ich hier nur angesprochen, da ich damals Diskus gepflegt habe, und wieder pflegen möchte. Über die Problematik des Drucks habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht, und habe mir ganz einfach gedacht, dass ich die MDF Platten mit Leimholz Vierkant stütze. Aber du hast natürlich recht, mit den Bauchschmerzen, die habe ich auch. Ich werde den Gedanken, mein Paludarium mit einem Wasserteil von 60 cm Höhe wieder (jetzt denk nicht , dass ich nur auf dicke Hose machen wollte) verwerfen und bleibe bei meinem ursprünglichen Plan, den Wasserteil wie einen flachen Wasserlauf, d.h. mit einem ca. Wasserstand max. 40 cm , umsetzen. Darüber habe ich gestern und heute aus eigenen Stücken schon mehr oder weniger entschieden. Du hast mir jetzt eigentlich den Rest gegeben :thumbsup: - äh , ich meine den Rest Bestätigung, das ganze wieder zu verwerfen, aber als ich mich gestern hier angemeldet habe, habe ich mal das eine und andere überflogen , und habe mir gedacht - scheiss drauf , fragen kostet nix - werf es mal mit in den Topf - da waren die Augen und der Hunger grösser als das Projekt schon ist. Das Thema Südamerika ist damit ja lange nicht vom Tisch. Für div. Salmer, kleinere Welse und vor allem Zwergcichliden reichen 30 bis 40 cm Wasserstand allemal aus. So komme ich im gesamten immer noch auf 400 bis 600 ltr. Wasservolumen, da ich ja ziemlich in die Breite und Tiefe gehen kann. Ich hatte gehofft , dass hier irgendwer schreibt, dass mein Vorhaben ok ist. :D :cursing: Das Diskusbecken wird dann in meinen nächsten Bauplan (ich habe da schon was im Köcher) einfliessen. Also bekommt das Paludarium einen schönen , grossen Flachwasserteil., mit aus dem Wasser wachsenden Echinodorus etc. .............


    Zum Plexiglas - hm, nun habe ich das schon - das gleiche gilt für die MDF Platten. Die MDF Platten werden separat beschichtet , mit Flüssigfolie, obwohl die gar nicht mit dem Wasser in Berührung kommen werden. Die sollen nur als Rahmen für die Teichfolie dienen, die ich in das komplette Konstrukt einkleben werde, mit Ausnahme der Front. Ich bin einfach zu spät auf euch gestossen ........ sonst hätte ich vorher fragen können, nun muss ich mit dem klar kommen, was ich habe........ Tja, hinterher ist man immer schlauer. Vielleicht werde ich nochn paar Euronen locker machen können , und besorge mir 3 x 1 mtr. echtes Glas (ich denke 6 - 8 mm reichen bei ca. 40 cm Wasserstand). Die Front wird wie gesagt in drei Segmente unterteilt, genau wie die gesamte Rahmenkonstruktion in verschiedene Bausegmente unterteilt wird. Keine Platte bzw. Scheibe wird grösser als 100 x 40 cm sein - Ausnahme die Bodenplatten. Jetzt nehm mir bitte nicht die letzte Hoffnung .... :S und sag mir nicht, dass es besser wäre den kompletten Wasserteil aus Glas zu bauen, daran habe ich nämlich auch schon gedacht ..... wäre vielleicht sinnvoller gewesen ... oh , weh


    Ps - Ich habe in meinem Eingangspost ja auch eine Beckenhöhe von 40 - 60 cm angesprochen - je nach Sicherheit