Neues Becken 1200/1400l

  • Hallo,


    nun habe ich die Genehmigung der Cheffin, in das Wohnzimmer ein neues Becken zu integrieren.
    Die Idee zum Ganzen habe ich mir bei Sascha abgeschaut (wenn ich das darf :) Becken von Sascha ). Also das Becken im Wohnzimmer soll unter den Fernseher an der Wand.


    Zum Becken:
    ----------------
    - es soll 250cm lamg werden, 80cm tief
    - das Gestell unter dem Becken soll nur 10-20cm hoch sein
    - das Ganze soll auf MöbelROLLEN (ja, das ist kein Quatsch :) ), da in dem Bereich die ganzen Anschlüsse für Strom und Steckdosen sind. Wenn man doch mal an die Steckdosen usw ran muß, kann man ja einen großzügigen Wasserwechsel machen un den Unterbau + Becken vor ziehen
    - Filter soll eingebaut werden, eine Art Patronenfilter über eien Seite, wobei der Antrieb noch nicht ganz klar ist (Luftheber fällt aus, das das Becken ins Wohnzimmer soll)
    - mit oder ohne Lichtkasten, keine Ahnung, auf alle Fälle LED mit Steuerung (eventuell eine Lichtleiste in Form von LED Strip und 1-2 Highpower LEDs in der Mitte ( so was eventuell Wasser gekühlt über Wärmetauscher im Becken zur Wärmerückgewinnung) über Controller
    - Besatz: 7x Krobia Xingu, 6 Guianacara owroewefi, Geophagus Tapajos Red Head


    Fragen:
    ----------
    - reichen für die Geophagus Tapajos Red Head 60cm Beckenhöhe aus (effektiv 50cm nach Abzug von ca 3cm Boden und Becken nicht voll befüllt)oder müßen es 70cm sein?
    - kann ich zu dem Besatz noch Geophagus winemilleri oder eine Crenicichla-Art hinzu setzen?


    Es kommen sicherlich noch mehr Fragen ;)

  • Hi,


    Möbelrollen ?? Wenn du die Energie aufgewendet hast um das Ding vom Fleck zu bewegen, geht diese Bewegung eher Ruckartig und erzeugt eine nette Welle welche dir eine Dusche verpasst und dir bei der Chefin keine Pluspunkte bringt :D


    Ich habe ein 2500x1000x70 und bin froh das es stabil steht ;)

  • Guten Morgen,


    kann mich nur anschließen, die Idee mit den Möbelrollen ist zwar im Anfang nicht schlecht, aber du wirst deine Freude mit haben. Zumal du auch erstmal schauen musst, dass du Rollen findest, die das Gewicht mit machen. Was du auch nicht ausser Acht lassen solltest, ist die punktuelle Belastung.


    Dann lieber etwas Platz zur Wand lassen, sdass man mit dem Arm noch hinter das Becken greifen kann.

  • Hallo,


    die Schiebeaktionen würd ich auch vermeiden und zu solch einer Konstruktion auf Rollen hätt ich kein vertrauen.


    Platz zur Wand lassen und Stahlgestell als Unterbau,da kommste zur Not immer dahinter.

  • Hallo,


    Hatte schon ein 100L Aquarium auf Rollen in der damaligen Mietwohnung,ging relativ noch zum schieben,aber leider war da Gummibelag auf den Boden.Die Rollen arbeiteten sich langsam ein bzw. Druckstellen auf den Boden.Bei mehr als einer Tonne wird nichts.....Die Punktbelastung ist statisch sowieso riskant selbst auf mehreren Rollen verteilt.


    MfG Ronny


    Ps..- :B

  • Moin,


    so eine 30er Bockrolle (so in etwa) trägt je nach Art um die 30-50kg. Davon 50 Stück unter eine Siebdruckplatte, auf der das Gestell steht, in Reihen mit je 5 Stück sollte doch gehen. Das tragen die locker.
    Ich habe so eine Art und Weise schon mal in einem ausziehbaren Wandbecken gesehen. Da konnte man das Becken zur Hälfte aus der Wand ziehen, auch auf Rollen. (ich hoffe ihr könnt die Bilder sehen ohne Anmeldung: Link )


    Mit der Welle, wie Peter schrieb, könnte ein Argument sein. So was könnte man aber mit einer Seilzugkonstruktion o.ä. sicher lösen (Stahlgestell zu einem V mit den Füßen zur Wand durch das Gestell geschoben, an dem Scheitelpunkt ein Flaschenzug der das Becken vor zieht, an die Wandhalterung der Füße könnte man etwas anbringen wo man das Becken zurück zieht). Elektrisch angetriebene Walzen wären auch eine Möglichkeit.
    Das Ganze wäre ja nur, falls man wirklich mal an die Dosen muß.
    Aber 10cm Platz lassen, bei einer 80er Beckentiefe + 5cm Styroporplatten das wird zu wuchtig, das steht dann zu sehr im Raum.


    Was denkt ihr zum Besatz und zur Beckenhöhe?



    So weit meine Spinnereien. Ich hoffe das wird umsetzbar :)

  • Hallo,


    bei den Aquarium-Link geht das Statisch noch,aber wenn Wasser 1000L in fahrt kommt wirken Kräfte gegen die Seitenscheiben....da wird sich Frauchen freuen.


    Wie redet man das einen Aquarianer aus :D geht eigentlich nicht. :rolleyes: .Ein ähnliches Problem hatte ich auch schon,siehe Ringbecken bei mir in der Anlage.Freunde meinten das hält nicht freitragend 150cm 2000L.


    Bessere Rollen ja aus Edelstahl.die sind nichts bei E-b.... zur hälfte das Becken ablassen,dann ist der Druck auf die Seitenscheiben nicht so hoch.


    Die Rollen müssen sich in einen Edelstahlprofil bewegen bzw. laufen.
    ,
    MfG Ronny

  • hi mario,


    gute idee mit dem becken :thumbsup: ein ähnliches maß wie du jetzt planst hatte ich davor auch schonmal unterm fernseher stehen.


    aber sag, wegen deinen steckdosen, warum verlegst du nicht einfach ne steckerleiste mit schalter, die dann seitlich rausguckt? ok, an die steckdose selber kommste dann nicht mehr, aber zumindest an die stecker und du kannst jederzeit die leiste abschalten, falls erforderlich...


    so sah das bei mir damals in den anfängen aus: hab das becken auf ein styroporsockel gestellt und dann komplett verkleidet wegen der optik... auch ein 2,50m becken...

  • Hi,


    Peter :
    Bei den Rollen ist ein Link zur Bucht. 50 Stück von den kämen dann 60,-eu. Ich würde aber Rollen aus Polyamid vorziehen, wie sie bei Schwerlastrollen gebaut sind. Da ich Laminat habe und die ja nur für den *Notfall* sind, brauch ich keine Gummi-Rollfläche. Die muss ich aber noch suchen ;)



    sascha :
    Vielen Dank für die Bilder. Sieht Klasse aus :thumbsup: 
    Das Problem ist: Ich habe da die Steckdosen, die Antennendose, Leerrohre für Netzwerk, die Lautsprecherkabel der Rearboxen kommen da an und da ist ein 100er Abzweigkasten, wo ein 110x60 Kabelkanal in der Wand nach oben auf ca 1.50 geht, wo der TFT hängen soll. Und das würde ich mir alles ungern *absolut* verbauen. Die Dosen sind in 30er Höhe. Einen Unterbau auf 40 zu bringen (das man an die Dosen durch das Untergestell zB Alu-4kant-Stecksystem von Marine kommt), da dann das Becken drauf (auch wenn es nur eine 60er Höhe hätte), würde das Becken (inkl Lichtkasten) auf 1.10 bringen. Das ist Türklinken/Lichtschalterhöhe! Das ist zu hoch, wenn man da auf dem Sofa davor sitzt und Fernsehen will. Deshalb habe ich nur ein ca 20cm Sockel geplant und wenn möglich ein Becken mit nur 60 hoch (auch in Hinblick der Last).
    Ein Unterbau NUR aus Styropor??? Hält das?



    Da noch mal die Frage an die Geophagus Halter: Reicht ein Becken mit 60er Höhe oder müßen es 70 sein, wie scheinbar alle haben?

  • Nabend,


    hast dir dann mal gedanken gemacht, wenn du das Becken wirklich mal vorziehen willst, wie du dies alleine schaffen willst. Dann das nächste Problem, du bekommst eine Punktbelastung mit den Rollen, sodass der Laminat dadurch Schaden nehmen könnte.


    Ganz schön heftige Verkabelung, grins. ..


    Ja Styropor eignet sich sehr gut als Unterbau, da er leicht ist und sehr stabil ist, wenn man ihn von oben belastet.

  • Hi Chris,


    wie oben schon geschrieben, zur Not mit Hilfe einer Winde. Aber ich denke mit nur 1/3 Wasser drin sollte das machbar sein.
    Auf Arbeit haben wir auch ein Elek-Cabinet, ca 220hoch und 60x60 voll mit Poweramps und -supply, das wiegt sicher auch eine Tonne. Das steht auf 4 solchen Schwerlast-Bockrollen. Wir müßen das Cab raus ziehen um an andere Module ran zu kommen. Sehe das nicht als Problem.
    Und zur Punktbelastung. Das hört sich viel an, aber pro Rolle sind nur 30kg drauf. Da macht jedes Bücherregal mehr Punktbelastung auf das Laminat .... :D

  • hi mario...


    ich sehe, du hast ähnliche probleme wie ich damals... :whistling: das war bei mir auch so, dass zwischen beckenoberkante und tv noch der lautsprecher musste und das ganze ja auch noch einigermaßen nach was aussehen soll... deswegen bei mir auch aus der not heraus ein 20cm sockel um das becken überhaupt stellen zu können...


    du hast wie ich das gelesen habe wohl das problem, dass höhenmäßig nur ein 20cm sockel geht und dann haste die anschlüsse genau hinter der glasscheibe sitzen und kommst nicht dran. könnte man den fernseher denn nicht einfach ein stück höher hängen? du siehst ja bei mir auf dem bild, der tv hängt da auch mit der unterkante auf 1,10m. und das war kein problem zum gucken... du mußt bedenken, wenn der fernseher mit der unterkante zu dicht an der beckenoberkante ist, siehst du evtl. nicht alles auf dem tv wegen dem aquarium... ich kann dir sagen, dass die höhe von 1,10m bei nem abstand zur couch von etwa 3,50m sehr gut ging.


    ansonsten vll wirklich das becken 10cm von der wand weg stellen... lieber einmal drüber geärgert, dass man weniger platz im raum hat, als im nachhinein jeden tag drüber geärgert, dass man nirgends richtig drankommt... und wenn es 10cm von der wand weg und auf nem 30cm hohen sockel steht, der in der mitte offen ist, kommt man auch noch an alles dran.. entweder von oben oder von unten. ist dann halt ein bisl fummelei, aber wenigstens steht das becken sicher und deine schächte und kabelkanäle sind nicht komplett verbaut... geht ja auch nur drum, das man im notfall drankommt, ist ja in der regel nicht täglich der fall...


    das ganze auf rollen stellen würde ich persönlich auf jeden fall sein lassen. da hätte ich aus diversen gründen kein gutes gefühl bei der sache. nicht nur wegen evtl. überschwappendem wasser, sondern auch wegen bodenunebenheiten,die wiederum spannungen im glas hervorrufen können durch das verschieben, usw... ich denke ein becken sollte man, im hinblick auf die dichtigkeit und spannungen einmal aufgebaut ordentlich setzen lassen und es dann möglichst in ruhe lassen... ich weiß nicht, ob durch das verschieben nicht die druckverteilung wechselt und es dadurch evtl. langfristig gesehen zu schäden kommt...


    aber das musst du natürlich selbst entscheiden... wie man deinen anderen beiträgen entnehmen kann bist du ja schon sehr zielsicher was den unterbau von rollen angeht. von daher wirst du es wohl auch realisieren. dafür drück ich dir auf jeden fall die daumen das alles so klappt wie du es dir vorstellst :thumbup:

  • Moin,


    also ich würd das mit den Rollen lassen.
    Selbst wenn du noch mehr Rollen verbauen würdest liese sich das Becken nach na gewissen Standzeit nicht mehr bewegen, die Lauffläche der Räder wird punktuell belastet da das Rad immer auf der gleichen Stelle steht, dadurch verformt sich die Lauffläche...sie wird flach u. dann schiebst du nix mehr. Ist ähnlich einem "Standplatten" bei Autos od. Bikes die länger nicht gefahren werden...


    Musste so ein ähnliches Prob. lösen. Mein Becken (290x90x70) steht in einer Nische die nur unwesentlich größer ist. Da das Becken vor Ort geklebt wurde u. das in der Nische aus Platzgründen nicht ging musste ich mir überlegen, wie ich das Becken danach in die Nische bekam ohne den teuren Parkettfußboden zu zerkratzen.
    Ich hab das so gelöst:
    Den Eigenbau-Aqua.Schrank hab ich auf eine 22mm MDF-Platte in Beckengröße gestellt, deren Unterseite (Parkettseite) ich vorher mit Teichvlies beklebt (Sprühkleber) hatte. Vorteil: Keine Punktbelastung, das kompl. Gewicht verteilt sich auf die ganze Platte u., das Wichtigste, das Becken lässt sich recht einfach über den Boden schieben ;)


    Hier mal ein Bild vom Schrank u. dem Becken kurz nach dem Kleben


    P.S. Anfang diesen Jahres hatten wir das Zimmer neu gestrichen, auch in der Aqua. Nische...Wasser auf 1/4 abgelassen u. das Teil mit 2 Mann vorsichtig aus der Nische rausgezogen, hatte super geklappt :thumbsup: :thumbsup:

  • hi fabi...


    um auf deine frage zurück zu kommen..


    ich hatte das grundgerüst um das becken zunächst aus ganz normalen dachlatten zusammengeschraubt. danach habe ich das becken damals mit ganz dünnen mdf sperrholzplatten, ich glaube nur 6 oder 8 mm, verkleidet und diese anschließend mit raufaser tapeziert und mit der raumfarbe die schon im restlichen raum vorhanden war gestrichen...rechts und links hatte ich einfach ein rechteck aus den mdf ausgeschnitten und ne platte mit griff, in schwarz lackiert mit scharnieren draufgesetzt... damit konnte ich den hohlraum links und rechts neben dem becken als ablage, bzw. für filter, steckdosen etc. nutzen, ohne das man auch nur ein kabel oder einen schlauch gesehen hat...
    so hat sich das ganze becken optisch schön in den raum eingefügt... als abdeckung habe ich 2 große mdf platten im baumarkt auf maß bestellt. da das ganze becken komplett abgedeckt war gab es auch keine probleme mit der feuchtigkeit...

  • Moinsen Mario,


    selbst wenns funzt: hast du bedcht das die Rollen dir auch nötige Höhe wegnehmen?. Wenn schon schiebbar dann würde ich eher in Richtung von sehr stabilen Schienen gehen und davon lieber alle 50 cm eine setzen. Problem: wenn da dann Kugelager defekt werden ist auch essig mit schieben.

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!