Diskussionsthread zu "Heros severus"

  • Hi ,


    Soweit ich weiß sind Heros sp Inirida Offenbrüter und definitiv nicht zu Severus zuzuordnen .
    Sie leben zusammen mit dem echten Severus im Rio Inirida und Zuflüssen .
    Hast du vllt noch ein anderes Bild , des angehängten Heros sp Inirida , vielleicht von der Seite ?


    Anbei Bilder meiner Heros cf Severus Inirida und meinen neuen Beifängen zu Heros Severus aus Kolumbien (sehr wahrscheinlich Heros Inirida) .



    Gruß Dennis

  • Hallo Dennis,


    da hast Du Recht...ich habs revidiert.Allerdings "soll" es aus Kolumbien einen weiteren maulbrütenden Heros geben...der sich rein optisch von H.severus abhebt. Zu meinem Bild, ich kann nicht mit Sicherheit sagen ob es sich um H.sp. "Inírida" handelt, ich nehme es zu 99% an aber da die Tiere noch recht Jung und dazu sehr scheu sind komme ich nicht dazu anständige Fotos zu machen. Wie groß sind Deine Tiere und vor allem wo hast Du die Viecher her? Falls sich bei Dir mal was mit Jungen tut sag bitte bescheid...


    Beste Grüße,


    Peter

  • Hallo iohr beiden.


    Ich werde am Samstag direkt mit Ingo Seidel und Jens Gottwald sprechen und sie mal auf die beiden Heros ansprechen.
    Vieleicht können mir die beiden Experten mehr dazu sagen.Ich würde die Antwort beider dann hier direkt posten.
    Schön das ihr euch hier so einbringt.Danke für die tollen Bilderchen :thumbsup: .

  • Hi ,


    Die Tiere hab ich von Tropicwater , es waren nur 6 Tiere . Sind ca 7-11cm .
    Ich hab mir die Bilder von den Heros Severus aus dem Forentreffen bei Glaser Thread etwas genauer angeschaut .
    Meine Tiere haben im Gegensatz zu deinem ständig die Vertikalbinden ausgeprägt , was man bei deinem Tier nicht sieht .


    Schwuppy
    Jens Gottwald brauchst du bzgl meiner Tiere nicht zu fragen , bei den ersten Bildern war er sich auch schon recht sicher , dass es
    sich um Heros sp Inirida oder Heros sp Vaupes handelt .
    Nun sind ca 3 Wochen vergangen , und die Tiere entwickeln sich immer mehr zu Heros sp Inirida , vorallem fällt deutlich auf , dass
    die Tüpfelreihen bei der vorletzten Vertikalbinde plötzlich aufhören , was arttypisch für die Heros sp Inirida ist .


    Gruss
    Dennis

  • das kann man nicht pauschalisieren, es gibt solche und solche...genauso bei H.spec. "Rotkeil"...Jedes Tier hat einen Charakter genauso wie bei uns Menschen. Wie gesagt, ich halte Paare mit 25 cm Länge auf 250 Litern, es funktioniert. Im Gegensatz hab ich einen einzelnen Heros spec. Mann der kann schwimmen wo auch immer er will, er macht trotzdem nur Stress...


    Beste Grüße,


    Peter


    ps. machst Du die anderen Heros-Vorstellung auch zum Diskussionsthread???

  • Hi Thommy ,


    über meine Severus kann ich sagen , dass sie extrem monogam sind und es NIE Streitigkeiten untereinander gab ,
    es wird ständig gelaicht und das Revier ist nicht sonderlich groß .
    Aggressiv würde ich nicht sagen , das ist nicht das passende Wort , Rotkeile waren bei mir zickiger und rauflustiger , allerdings sind die
    Severus extrem durchsetzungsfähig und haben sich gegenüber Caquetaia , Hypselecara , Crenicichla und allen weiteren durchgesetzt
    und das Aquarium dominiert .
    Sind meine Erfahrungen , und ich seh das wie der Peter , man kann das nicht so pauschal sagen .


    Gruss Dennis

  • ist von allen Heros Arten/Formen bei H.severus am ausgeprägtesten, vor Jahren hatte ich ein Trio (2/1) wobei sich alle drei Tiere recht gut verstanden jedoch das Weibchen sich stets nur mit "DEM EINEN" vergnügte. Leider stellte sich diese Männchen als zu blöde heraus denn schon während des Laichvorganges frass er die Laichkörner auf. Da half nix, ich tauschte die beiden Männer kurzerhand aus, das Weibchen akzeptierte den neue Mann im Aquarium jedoch als es zu ersten Balzversuchen seinerseits kam bezog er dermaßen Prügel von ihr (sie war etwa 8cm länger als er) musste ich ihn "retten". Ich tauschte die Männer als wieder und alles schien zu klappen, sie laichte und betreuten das Gelege vorbildlich aber als es daran ging die Larven zu befreien frass der blöde Kerl wieder das ganze Gelege auf. Bei anderen Heros (notatus,Franz.-Guyana, Tapajós,Santarém,usw.) konnte ich die Partner tauschen wie ich lustig war, es gab nie Schwierigkeiten es wurde genommen wer gerade verfügbar war-also bei weitem nicht so Gattentreu wie bei H. severus...wenn sich ersteinmal ein Paar gefunden hat dann bleiben sie sich (meistens) ein Leben lang treu und trotzen selbst ihrem natürlichen Arterhaltungstrieb, ähnlich wie bei Walen oder einigen Papageien.


    Hier gibts die ganze Geschichte: DCG-Info "Bis daß der Tod Euch scheidet-Beobachtungen zur Gattentreue bei Cichliden" 34 (4) 88-91,32 (9) 209-213,33 (2) 37-(Dittrich,2003)




    Beste Grüße,


    Peter

  • Hey Thommy



    Wir hatten damals ein Paar Heros Severus die waren sehr aggresiv.
    Sie sind in einem Becken 1,50 m auf alles los gegangen was rum schwamm und in die nähe vom Gelege kam.
    Sie sind im verhalten wahrscheinlich sehr unterschiedlich und man müsste sich da wahrscheinlich die paare im einzelnen anschauen.

  • ich denke das so ein Verhalten "normal" ist...das machen auch die kleinsten Apistogramma. Allerdings sind H. severus relativ ruhige Vertreter wenn man von Großcichliden ausgeht wenn sie keine Brutpflege betreiben. Aber natürlich gibt es auch H.severus die auch ohne Grund "Dresche" verteilen weil sie eben temprametvoller sind. Da hast Du schon Recht wenn Du sagst dass man das von Individium zu Individiuum betrachtet...


    Beste Grüße,


    Peter

  • Hallo Zusammen,


    ich war vor kurzem sehr erstaunt ein Heros severus Paar in einem doch eher kleineren Becken (ca 350-400Liter) zu sehen. Leider bekomme ich nicht mehr zusammen, was da noch drin schwamm. Jedenfalls "Geophagus" steindachneri aber mind noch zwei eher nicht so durchsetzungsfähige Arten. Total friedlich. Ich fragte Herr Weidner, ob die aggressiver sind als andere Heros und er hatte mit diesem Paar gar keine Probleme. Wir kamen dann generell auf einen Nenner, dass es wichtig ist Auszuprobieren, was bei dem einen nicht funktioniert, kann bei einem anderen sehr gut funktionieren. Diese Erfahrung habe ich auch immer wieder gemacht. Nur wer selber pflegt wird schlau.


    Ich habe kein Platz und muss eher stark abbauen. Von daher muss Heros severus noch lange warten. Ist aber ein Fisch, der bei mir auf der Wunschliste steht, aber nicht so schnell.

  • aber sowas von auf den Kopf getroffen...besser kann man es nicht sagen "Nur wer selber pflegt wird schlau" Das Platzproblem wird ja oft diskutiert, meiner Meinung nach viel zu oft unebgründet..da werden "Mindestanforderungstabellen" zitiert oder Formeln genannt wie "Pro Zentimeter Fisch so und so viel Wasser" alles Quatsch...Wer sich mal bei Profizüchtern umschaut sieht das die ganze Platzdebatte vollkommen überbewertet wird. Klar ist es schön wenn man Fischen großzügig Raum zur Verfügung stellen kann aber in den seltensten Fällen geht das. Das nächste Problem ist dass Aquarianer auch immer Sammler sind, da muss diese und jene Art / Form her..."ok, ich hab zwar nur 1000 Liter aber scheissegal, das passt schon noch"...Das ist meiner Meinung nach der falsche Ansatz wenn man es auf die Vermehrung bestimmter Arten / Formen abgesehen hat. Lieber ein paar kleinere Aquarien mehr und dafür erfolgreiche Vermehrung betreiben als 1000 Liter und Mord und Totschlag...So nun haben wir wieder etwas Wasser auf die Mühle gegeben...Aber zurück zu H. severus...wie schon erwähnt kann man das nicht pauschalisieren, ichhabe ja in der Literaturangabe auf einen von mir verfassten Artikel hingewiesen, darin liest man das H.severus nicht immer lammfromm ist...


    Beste Grüße,


    Peter

  • Guten Abend Zusammen,
    pflege seit rund 2 Jahren ein paar Heros Severus, die nie agr. aufgefallen sind, sondern eher recht harmonisch im Becken sich bewegen. Nur beim füttern sind Sie sehr grob, sonst gibt es wirklich keine "Probleme". Hat denn einer Infos beim weibchen zu dem komplett anderen Muster/Färbung auf einer Seite??
    Viele Grüße
    Stefan