Neuzugänge.....

  • Hi zusammen,


    seit gestern sind neu bei mir sechs halbwüchsige Pterophyllum (scalare ?) "Peru-Altum" WFNZ eingezogen.


    Sie sind im Moment im 200l AQ mit einigen Salmlern u. Panzerwelsen untergebracht und kommen demnächst in unser großes WZ-Becken.


    Hier noch ein paar schnelle Fotos:

  • Nachdem Dirk aka Papa Moe sein Welsbecken komplettiert hat, bin ich bei Schwaben Aquaristik einer 6er Gruppe Acantopsis dialuzona erlegen. Die ersten 36 Stunden war von ihnen gar nichts zu sehen und ich verdächtigte schon Dirk, sie gar nicht erst eingesetzt zu haben. Doch jetzt sieht man mal die eine oder andere draussen liegen, wenngleich sie noch so scheu sind, dass an ein Fotografieren nicht zu denken ist. Es gibt anscheinend mehrere Aussagen bezüglich des Gruppenverhaltens, nach einigen Quellen sollen es Einzelgänger sein, andere sagen, es seien Gruppentiere. Ich habe mich spontan bewusst für eine Gruppenhaltung entschieden, nachdem ich sie an dem Vormittag beim Händler mehrfach dabei beobachtet habe, wie sie in 3er Gruppen zusammen geschwommen sind.
    Falls jemand von Euch Erfahrungen hat, immer her damit.
    Liebe Grüße
    Anna (die die Acantopsis in Abstimmung mit der ältesten Tochter und Aquarienmitinhaberin "Die Wendys" getauft hat)

    Liebe Grüße
    Anna


    Betta splendens 0/2, Paracheirodon axelrodi 3/5, Caridina japonica 6/3, Acantopsis dialuzona 4/4

  • Hallo Anna,


    ich habe mal Pferdekopfschmerlen gehabt, leider nur sehr kurz!


    Die Tiere, die ich damals von einem Großhändler bekam, waren sehr klein und offensichtlich fast verhungert.
    Sie haben bei mir leider nur noch ein paar Wochen gelebt!


    Ich hatte eine 6er-Gruppe bestellt und wollte die in 150 Liter Wasser pflegen. So zumindest war die Theorie. :cursing:

  • Hallo Anna, hallo Dieter,


    ich habe zu den Pferdekopfschmerlen gerade das hier gefunden:
    http://www.aqua4you.de/fischart1041.html
    Da steht, die Tiere werden bis zu 22cm lang und brauchen ein Aquarium mit 2m Kantenlänge. 8|


    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand von Euch beiden so große Tiere freiwillig in 112l bzw. 150l hältern würde. Habt Ihr andere Infos gefunden?


    Liebe Grüße


    Melanie

    [bestand]1509[/bestand]
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du immer statt 200g Nudeln oder Mehl immer 204g, bei 300g immer 306g abwiegst.
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du in allen Bekleidungsgeschäften nach Ringelsocken suchst, auch wenn die grad total out sind.

  • Hallo Melanie,


    da hast Du Recht, dauerhaft kann man diese Schmerlen nicht in kleinen Aquarien pflegen. Das sollte bei mir auch nur eine Übergangslösung sein, bis die Tiere zu groß geworden wären.
    Das hat ja leider nicht geklappt!

  • Mhhh...wieso drängt sich mir jedesmal nach einem Besuch im Aquaristikshop der Gedanke auf, dass man einfach mangelhaft beraten wird.


    Ich finde es einfach ärgerlich, dass man ohne Eigenrecherche vor Ort aufgeschmissen ist. Natürlich war nie die Rede davon, dass diese Schmerlen so groß werden... :(


    Ich gehe ja auch nicht zum Reifenhändler und muss am Ende feststellen, dass der Reifen gar nicht zu meinem Auto passt, wenn ich auf den "Experten" baue.


    Was läuft da schief im Beratungsgewerbe "Aquaristik"?

    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH 

  • Hallo Dirk,


    ich weiß nicht, was genau da schief läuft, aber den einen oder anderen Punkt ahne ich:


    1. veraltetes Wissen:
    Birte und ich haben selbst Bücher aus den 70er Jahren, in denen wird für Skalare ein Aquarium mit einer Kantenlänge von 80 cm empfohlen. Oder möglichst wenig Wasserwechel, um die Fische nicht mit zu starken Schwankungen der Wasserwerte zu belasten. Birte hatte wegen dieser Geschichte auch mal eine heftige Diskussion mit ihrem leiblichen Vater, der vor vielen Jahren (ich glaub in den 80ern) ein Aquarium mit afrikanischen Buntbarschen hatte. Heutzutage wird, glaub ich, auch bei diesen Tieren öfter als alle 3 Monate Wasser gewechselt. Wenn nun ein Zoofachhändler sein Wissen aus lauter solchen Büchern hat, reichen 80cm Kantenlänge vielleicht auch für Pferdekopfschmerlen.


    2. mangelndes Wissen:
    Wenn ich das richtig mitbekommen habe, muss in so einem Zooladen nur der Chef / die Chefin der Aquaristiksparte eine Prüfung ablegen. Die anderen Leute dort arbeiten und verkaufen unter seiner / ihrer Aufsicht. Und bekanntlich kann ein Chef seine Augen nicht immer überall haben.
    Und natürlich kann es auch mal sein, dass das Angebot des Großhändlers so verlockend schien, dass man sich nicht alle Infos über alle Tiere merken konnte... Und dann wird trotzdem verkauft... wird schon gutgehen. :rolleyes:


    3. Geld:
    Solange die Tiere im Laden schwimmen, kosten sie. Wenn sie verkauft werden, bringen sie Geld ein.


    4. Mitleid:
    Wer schonmal einen geschätzten 30cm - Arowana in einem geschätzten 100l - Verkaufsbecken schwimmen sah, weiß was ich meine. Das war ein Abgabetier (beim Vorbesitzer hatte es noch weniger Platz gehabt), es wuchs und wuchs, und es gab kein größeres Aquarium. Ich wette, so manch ein Händler möchte so einem Tier wirklich helfen, wenn er sagt: "Klar kann man den in 450 Litern halten!" :S


    Ich kann Dir empfehlen, Fische immer nur nach Recherche am eigenen Rechner zu kaufen. Oder bei Händlern, von denen Du weißt, dass sie Dich auch ohne Fisch heimschicken, wenn es einfach nicht passt. Sprich, mach mal Urlaub in Chemnitz. Da ist die Landschaft zwar nicht sooo toll, aber der Sven aus dem Welsladen verkauft Dir nur passende Fische. Da kannst Du Birte fragen. Erst war sie sehr frustriert, deswegen. Aber nun spart sie auf ein noch größeres Aquarium unterm Bett (vermutlich dann als Maßanfertigung).


    Liebe Grüße


    Melanie

    [bestand]1509[/bestand]
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du immer statt 200g Nudeln oder Mehl immer 204g, bei 300g immer 306g abwiegst.
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du in allen Bekleidungsgeschäften nach Ringelsocken suchst, auch wenn die grad total out sind.

  • servus,


    nana, alle händler sollte man da jetzt aber nicht in einen topf schmeissen.


    ich kenne einige geschäfte in wien, da braucht kein neuling angst vor falscher oder unzureichender beratung haben. :)


    übrigens:


    fesche skalare sind das. :thumbsup:

  • Hi,


    meiner Meinung nach hinkt der Vergleich mit dem Reifenhändler. Denn unser Reifenhändler müsste sich nicht nur mit Autoreifen auskennen, sondern mit allem vom Hartgummireifen für das Spilzeugauto bis hin zu Reifen für Flugzeugen.


    Zu Melanies Punkten:


    1. Was ist veraltetes Wissen? Ich hab Bücher aus diesem Jahrtausend, da werden auch Skalare für 80cm Becken empfohlen. Altwasser Aquarien können außerdem auch sehr gut funktionieren, man muss imho nur mehr Wissen haben, und sparsamer bei Besatz und Futter sein, um es funktionstüchtig zu halten.


    2. Natürlich! Aber wer kann denn auch verlangen, dass der Händer zu jeder der 250 Fischarten, die er im Laden schwimmen hat, alles, was es zu wissen gibt (inklusive Erfahrungen, die nur ein langjähriger Halter haben kann), weiß? Meiner Meinung nach niemand, der dieses Wissen nicht selber hat. Noch dazu dann immer aktuelles Wissen zu haben. Da kann der Händler statt seinem Beruf nachgehen 10 Stunden am Tag Bücher lesen, und Fische in seinen Heimaquarien pflegen.


    3. Natürlich. Er muss sie verkaufen, und das "möglichst" schnell. Er muss ja von seinem Geschäft Leben.
    Aber mal ehrlich: Wer würde für einen Fisch umso mehr Geld zahlen, umso länger er im Laden schwimmt? Niemand. Und auch sonst kaufen die Leute lieber den 50 ct Neon, als den 1,20 Euro Neon.


    4. Kann ich nicht nachvollziehen.



    Ich kaufe NIEMALS Fische, ohne mich vorher informiert zu haben, und kann stolz sagen, dass das wirklich nie in den letzten 15 Jahren der Fall war, und damals war ich noch ein sehr sehr kleiner Junge...
    Wer sich nicht informiert ist meiner Meinung nach selber schuld. Ich kenne keinen Laden, in dem keine Bücher stehen, in die man im Notfall mal reinschauen könnte, und wenn es nur für einen groben Abriss ist, ob man z.b. ungefähr die passenden Wasserwerte hat, oder ob der Fisch jetzt 10, 20 oder 30cm lang wird.



    Alles in allem finde ich, dass von den Händlern zuviel verlangt wird. Man möchte ahnungslos rein gehen, und mit tollen Fischen und voll informiert wieder nach Hause spazieren. Ein bisschen Eigeninitiative sollte man schon aufbringen.
    Denn wie man sieht, enden Spontankäufe meistens in einem Desaster.
    Klingt hart, ist es auch, aber meiner Meinung nach schlichtweg die Wahrheit.


    Felix

  • Hallo Helmut,


    schön, dass es solche Geschäfte auch in Wien gibt. Es gibt sicher auch woanders noch welche, nur kann ich darüber nicht urteilen, solange ich es nicht weiß :)


    Hallo Felix,


    nochmal zu 1.:
    Länge oder Höhe? Wenn Höhe, dann hat der Autor vielleicht von den alten Büchern abgeschrieben?
    Und klar können Altwasser-Aquarien funktionieren. Ich würde sie trotzdem niemandem mehr als einzige Art, Fische zu halten, verkaufen. Und ich glaube auch, dass man sowas auch lange nicht mit jedem Fisch ausprobieren sollte (jedenfalls nicht mit Fischen, die am liebsten eine Leitfähigkeit im zweistelligen Bereich hätten).


    zu 2.:
    Ich verlange nicht, dass ein Händler alles über seine Fische im Kopf hat. Aber, wie Du selbst schreibst, wäre Nachschlagen schon nett. Ein Internetzugang mit den entsprechenden Fachseiten als Favoriten würde da auch das Bücherregal ersetzen.


    zu 3.:
    Da stimme ich Dir voll zu, wenn man mal von einigen verrückten Leuten wie mich absieht.


    zu 4.:
    Das mit dem Mitleid habe ich schon das eine oder andere Mal mitbekommen...


    Und natürlich informiere ich mich auch vor dem Fischkauf. Schließlich habe ich durch die Endlers gelernt. Und die habe ich auf dem Wochenmarkt von einem Aquarianer gekauft, weil Birte ihren berühmten Dackelblick anwendete, und der nette ältere Herr ihr auch noch half, mich rumzukriegen. " Nu klar geht das in einem 60er Becken. Und wollen sie wirklich nur sechs Tiere? Zehn? Gut. Ach, nun sind es zwölf, aber ich gebe sie ihnen zum Preis von zehn. Nu, das ist kein Problem. Und zwei Männchen würde ich auf alle Fälle nehmen, falls einer stirbt, nunu..." Zwölf kleine Fischlein waren das, plus dem Baby, das sich heimlich dazugeschmuggelt hatte, und das war letztes Jahr kurz vor Pfingsten. Im Sommer war Birtes kleines 54l-Becken wegen Überfüllung geschlossen, und im Herbst das daraufhin angeschaffte 180l-Becken. Ich habe keine Ahnung, wieviele Endlers wir seitdem schon abgegeben haben, und ich sage es hier nochmal: ich verschenke sie weiter. Felix, den Fehler, einfach einen Fisch zu kaufen, ohne zu wissen, was mich erwartet, mache ich nun nie wieder.


    Und wenn ich den Rat eines Händlers (wie zum Beispiel von Sven) brauche, dann entweder, weil sich da z.B. mehrere einschlägige Seiten widersprechen, oder ich wegen Birtes auf ein "Nein" spekuliere. ;)


    Dass das Kind dann direkt an eine Vergrößerung denkt, hätte ich dann aber auch noch einkalkulieren müssen :rolleyes:


    Liebe Grüße


    Melanie

    [bestand]1509[/bestand]
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du immer statt 200g Nudeln oder Mehl immer 204g, bei 300g immer 306g abwiegst.
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du in allen Bekleidungsgeschäften nach Ringelsocken suchst, auch wenn die grad total out sind.

  • Arrrrrgh......
    Na toll.
    Ja, normalerweise bin ich eher jemand, der so eine Entscheidung über Wochen herumwälzt, sich informiert und sich dann die Tiere anschafft.
    Diesmal nicht. Wir haben den ganzen Tag in dem Laden verbracht, die Verkäuferin machte auf mich einen wirklich informierten und sachkundigen Eindruck, ich hab die Art auch noch Mergus nachgeschlagen, Dirk hat im Internet über sein Handy geguckt. Blöderweise hab ich da die Größe überlesen und hatte da nur die Wassertemperaturen, den pH und die empfohlene Beckenlänge im Auge (die eindeutig mit 80cm als zu klein angegeben ist). Aber das ist natürlich keine Entschuldigung. Die Verantwortung hab ich und das war alles Mist.
    Also: Wer hat Interesse an 6 Pferdekopfschmerlen und kann sie auch artgerecht halten?
    Zerknirschte Grüße

    Liebe Grüße
    Anna


    Betta splendens 0/2, Paracheirodon axelrodi 3/5, Caridina japonica 6/3, Acantopsis dialuzona 4/4

  • Hallo Michael,


    der ist aber süß :love:


    Wie groß ist denn der zu erwartende Enddurchmesser?


    Liebe Grüße


    Melanie

    [bestand]1509[/bestand]
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du immer statt 200g Nudeln oder Mehl immer 204g, bei 300g immer 306g abwiegst.
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du in allen Bekleidungsgeschäften nach Ringelsocken suchst, auch wenn die grad total out sind.