Neues Becken fürs Wohnzimmer

  • Hallo Leute,:-)/~


    in ein paar Wochen möchte ich ein neues Becken aufstellen , diesmal wird es ein Becken mit Sondermaßen um die vorhandene Ecke im Wohnzimmer voll auszuschöpfen.

    Maße wären 120 x150 x 80 x 155 in 60cm Höhe also ein Schrägbecken mit ca 900l Fassungsvermögen plus 120 x50 x50 Filterbecken darunter. Das Becken ist bereits bestellt und soll etwa Ende September geliefert und aufgebaut werden.

    Geplant ist ein stark bepflanztes Becken für kleinere Salmler ( Rote Neon, Kirschflecksalmler , Schmucksalmler, vielleicht noch eine weitere Art) , Brochis splendens , Biotodoma cupido und L 106 . Bis auf die Neons sind bereits alle Fische vorhanden.

    Wie ihr ja Alle wisst , ist die Planungsphase für ein neues Becken ein schöne Zeit , die aber leider gefühlt nie vorbeigeht bis das Becken steht.8o

    Im Moment macht es mir am meisten Sorgen wie ich Terrassen anlegen kann die dauerhaft bestehen bleiben ohne sich einzuebnen . Ziel ist es den vorderen Bereich in ca 20 -40 cm Breite mit feinem Sand für die Welse zu gestalten , während dahinter alle Register für guten Pflanzenwuchs gezogen werden sollen ( Bodenfluter , hohes Langzeitdüngerdepot ,starke Beleuchtung).

    Habt ihr Ideen oder auch Produktvorschläge für mich?


    Grüsse Silvio

  • Hi Silvio,


    da ich Erdfresser und andere größere Cichliden in bepflanzten Becken halte, habe ich auch verschiedene Gestaltungen von Terrassen ausprobieren müssen. Es sollten ja freie Flächen mit feinem Sand zum Durchkauen geboten werden sowie entsprechender Bodengrund für die Pflanzen. Ich weiß ja nicht, wie Du die Rückwand gestalten möchtest? Verschiedene Hersteller bieten passende Komponenten für den Terrassenbau mit an. Man kann unter verschiedenen Biegungen (nach außen oder innen) wählen und sich seinen Wünschen entsprechend den Verlauf gestalten. Bei geradliniger Gestaltung kann man Glasstreifen verwenden, welche entweder mit dem Bodengrund beklebt oder mit Steinen oder Wurzeln kaschiert werden. Streifen aus durchsichtigen Kunststoff kann für größere Bögen angewendet werden und mit Steinen kaschiert sowie stabilisiert werden. Manchmal verwende ich auch nur passende Steine oder zurecht geschnittene Schieferplatten in angeklebter L-Form. Der Fantasie ist eigentlich keine Grenze gesetzt.


    Beste Grüße von Mathias

  • Hallo Mathias,


    die Rückwand und den Ablaufschacht werde ich mit den Slimlineelementen von Steinzeitdesign.at gestalten ( habe ich schon in mehreren Becken).

    Ehrlich gesagt kann ich mich im Moment nicht wirklich für eine Variante der Terrasse entscheiden , wahrscheinlich werde ich aber in nächster Zeit soviel danach suchen das ich dann letztlich kurz bevor das Becken kommt erst eine Entscheidung treffen werde.


    Grüsse Silvio

  • Moin Silvio, schönes Projekt :thumbup: ich hatte das auch mal und es so gelöst, dass ich entsprechend breite Stege mit transparentem Silikon auf den Boden geklebt hatte. Die Übergänge mit Steinen dekoriert... wie Mathias es beschrieben hat..., man ist dann eben etwas festgelegt und muss sich vorher gut überlegen in welchem Zickzack man die Grenze anlegen möchte. Alles was locker war wurde bei mir durch Grabungen der Tiere wieder vermischt... Viel Spaß und Vergnügen! Gruß Magnus

  • Moinsen,


    also ich verwende für den Terrassenbau fast immer entsprechend große Steine od. auch Wurzeln.


    Dahinter fülle ich dann mit billigem grobem Lavasplit/-grus aus dem 25 KG- Baumarktsack auf (wahrscheinlich das gleiche Zeug, was von diversen Anbietern für die Aquaristik für teuer Geld angeboten wird).

    Ok, das Zeug aus dem Baumarkt muss man vorher gut waschen, aber bei dem Preisunterschied nehme ich das in Kauf. Ich reinige aber nur grob, da ich ja später mit dem eigentlichen Bodengrund (bei mir meist feiner Sand) abdecke.


    Die Löcher zwischen den größeren Steinen fülle ich mit kleineren Steinen u./od. Wurzelstücken auf. Danach kommt wieder grobes Lavasplit u. dadrüber der feine Sand. Den spüle ich mit Wasser in die kleineren Löcher zwischen den einzelnen Steinen, bis quasi alles "dicht" ist. Dadurch hält die Terrasse die gewünschte Höhe u. sackt nicht mit der Zeit in sich zusammen. Danach kommt dann die letzte Schicht Sand, fertig.

    Sieht für mich natürlicher aus u. ich brauche mir keine Gedanken zu machen, dass irgendein Fisch die Plexiglasstreifen mal freilegt😉


    Habe auf die Art schon Terrassen mit bis zu 30 cm Höhe gebaut. Die im aktuellen Becken sind so 15-25 cm hoch u. zwischen 20 u. 50 cm breit/tief.


    Hier mal 2 Bilder:


    [img]https://up.picr.de/39224654al.jpg[/img]


    [img]https://up.picr.de/39224656fp.jpg[/img]

  • Hi Swen,


    bei entsprechend positionierten Strömunspumpen gibt es keine Gammelecken.

    Dazu trägt auch mein feiner (Quarz-) Sand bei > Mulm, "Raspelholz" von meinen L-Welsen usw. "gleitet" mit der Strömung in den ruhigsten Beckenbereich, rechte Beckenseite an der Frontscheibe. Dort kann ich dann ganz easy absaugen😉


    So meine Erfahrungen in meinem Becken.

  • Hallo ,


    erstmal noch Danke für die Tips ,

    @ Ralf : die Variante mit dem Lavabruch gefällt mir sehr gut , das sieht sicher am natürlichsten aus und sollte auch gut ohne Faulecken funktionieren da das Material ja sehr porös und durchlässig ist sehe ich da im Zusammenspiel mit dem Bodenfluter eher noch eine Verbesserung des Bodens , und das feine Substrat soll ja ohnehin nur den schmalen Teil an der Frontscheibe bilden ,der ja nur dünnschichtig ist und sich leicht durchwühlen lässt.


    Grüsse Silvio

  • Hi Silvio,


    genau das ist der Sinn des groben Lavabruchs > Zirkulation im Bodengrund (u. deshalb keine Gammelecken/-zonen) u. durch u. durch porös u. damit guter Siedlungsgrund für Bakterien. Mit dem Bodenfluter kannst du das sogar noch optimieren:thumbup:


    Und bei ca. 7€ / 20kg-Sack ein Schnapperl gegenüber den "Tütchen" der Aquaristik-Anbieter;)

    https://www.obi.de/zierkies-zi…m-20-kg-pe-sack/p/7910136

  • Hallo,


    @ Ralf , danke für den Link ,da werde ich dann mal in unserer OBI-Filiale nachsehen .


    Habe die letzten Tage schon gefühlt halb Deutschland nach dem passenden Pflanzsubstrat abgesucht ;).

    Habe jetzt 16 mal 5kg Tetra Complete Substrat erworben , hoffe das es reicht um im Becken eine Schicht von 6-8 cm aufzuschütten.



    Grüsse Silvio