Vieja melanurus

  • Hallo,

    Vieja melanurus

    Diese Variante hier ist uns allen als Cichlasoma synspilum bekannt. Der Feuerkopf-Buntbarsch. Bin gerade dabei über diese Art ein paar Fakten zu sammeln. Nicht nur die Wissenschaftlichen. Nein, auch solche Sachen wie wann sie im Hobby aufgetaucht sind. Wer zu erst von ihnen Berichtet hat und solche Sachen.

    Den ersten deutschsprachigen Bericht über Cichlasoma finde ich aus dem Jahre 1978. Und dann begann ein Siegeszug. 1980 bis heute sind eine Menge Berichte in den verschiedensten Magazinen erschienen. Er hat sich zu einem der beliebtesten Mittelamerikaner entwickelt. Auf der Suche nach Infos über die Geschichte bin ich über einige tolle Berichte gestossen.

    Auch die Wissenschaft interessiert mich natürlich. Wie oft wurde die Gattung gewechselt, wer hat sie zum ersten mal gesammelt und wissenschaftlich beschrieben. Ist der viel früher beschriebene Cichlasoma melanurus tatsächlich identisch? All dies Fragen beantworte ich gerade für mich und bin dabei dies zu Papier zu bringen.

    Mal sehen ob dies dann ein weitere Bericht in einem Magazin über diese schönen Buntbarsche werden kann.


    LG

    Michael

    :-)/~


  • Hallo zusammen,

    vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen. Speziell für die Jahre von 2010 bis heute bin ich auf der Suche nach Berichten .

    Gibt es Berichte in Magazinen über Vieja synspila oder Vieja melanurus in dieser Zeit? Wer hat was gelesen? Wer sind die Autoren und wo wurden sie veröffentlicht.

    Schaut doch alle mal in eure DATZ, Aquaristik oder Amazonas Sammlungen. Oder natürlich auch alle weiteren Magazine.


    Vielen dank

    Michael

  • Hi Micha,


    finde es Klasse, dass Du Dich dieser anspruchsvollen und aufwendigen Aufgabe widmen möchtest! Wünsche Dir jedenfalls maximale Erfolge und werde natürlich auch in meinem Fundus suchen, und hoffentlich vielleicht auch einen kleinen Beitrag leisten können. Diese Art fasziniert mich seit Mitte der 80-iger Jahre, als ich ca. 5 cm große, unscheinbare und blasse Tiere in unserer hiesigen Zoohandlung kaufte, welche dann später ihrem deutschen Namen Quetzal- oder Feuerkopfbuntbarsch alle Ehre machten. War damals gar nicht so selbstverständlich im Osten der Republik an solche Tiere zu kommen, aber unser damaliger Zoohändler hatte gute Beziehungen, wohin auch immer? Mit ein paar Unterbrechungen gehören sie noch heute zu meinem "Standardbesatz". Leider gibt es mittlerweile auch viele eingekreuzte Tiere im Angebot!


    Beste Grüße und viel Erfolg bei Deinem Vorhaben von Math`l