Neues Becken 150x70x50 Geophagen wären toll.

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein neues Becken mit der Grundfläche 150x70cm erstanden. Nun würde ich in diesem Becken gerne Geophagen halten, nur leider bin ich mir noch nicht ganz sicher was bei der relativ hohen Tiefe aber nur 50cm Höhe möglich wäre. Nachdem ich den Privatkauf abgeschlossen hatte, fuhr ich zu einem Aquaristikladen um mir Ideen und Anregungen zu holen. Leider bin ich jetzt ein wenig verunsichert was den weiteren Besatz angeht. Mein eigentlicher Plan war mir 6-8 Geophagus Rio tapajos Red head zusammen mit 3 aus einem Beckenkauf übernommene Megalechis thoracata (wohl schon um die 12Jahre alt) und einigen Thoracocharax stellatus und einem größer werdenden l-Welt zu setzen. Dazu noch ein Schwarm hochrückiger Salmler und fertig.

    Vertragen sich denn die Geophagus mit den Schwielenwelsen?

    Wären denn noch alternative Geophagus bei der Tiefe möglich im um 20cm Bereich?

    Und der Händler hatte mir geraten noch Cichliden für den mittleren Bereich zu besetzen, Heros spec. Rotkeil oder Krobia xinguensis. Irgendwie kommt mir das unrund vor, da ich aber bisher noch keine Möglichkeit hatte Geophagus zu halten möchte ich auch nicht ausschließen das dies stimmig wirken könnte.


    Gruß


    Oliver

  • Hi Oliver,


    70-iger Tiefe sind zur Haltung von Geophagen erst einmal :thumbup: und eine Höhe von 50 cm reicht völlig aus, wenn man nicht die Riesen dieser Gattung halten möchte. Geophagus sp. Tapajos gehören nicht dazu, somit sind 6 Tieren bei guter Strukturierung des Aquarium o.K. Ich persönlich würde mich für die mittleren/oberen Wasserschichten entweder für hochrückige Salmler oder Cichliden entscheiden. Letztere könnten kleiner bleibende Heros- oder Mesonauta-Arten sein. Mit einer Vergesellschaftung von Schwielenwelsen habe ich keine Erfahrung, gebe aber zu bedenken, dass die Welse starke Fresser sind und die Erdfresser zu kurz kommen könnten. Geophagen sind bedächtige Fresser und bei zu reichlicher Futtergabe werden die Welse eines Tages zu Kugeln.


    Beste Grüße von Mathias

  • Hallo Mathias,


    was die Schwielenwelse angeht muss ich mal sehen was mit denen passiert, irgendwie finde ich die schon urig und witzig, aber was nicht passt kann man wohl auch nicht passend machen, zumindest nicht bei Lebewesen.

    Beim stöbern bei einem Anzeigenportal entdeckte ich gerade das die geophagus taeniopareeius (ich vermute mal einen Schreibfehler) von Deister-Aquaristik inseriert wurden. Finde ich auch echt schick, sind die den auch möglich oder für Neueinsteiger in Sachen Geophagus eher nicht geeignet?

    Die Größe sollte ja passen aber was ich eben auf die schnelle gelesen habe sind die wohl kleine temperamentvolle Giftspritzen.


    Gruß Oliver

  • Hi Oliver,


    G. taeniopareius (Gelber Wangenstricherdfresser) ist ein typischer Offenbrüter , und deshalb spätestens bei der Brutpflege ziemlich rabiat. Ansonsten nach meinem Kenntnisstand nicht anspruchsvoller als andere Arten.


    beste Grüße von Mathiass

  • Hi Oliver,


    möchte noch ergänzen: Les mal unter der Rubrik "Größere Cichliden Südamerikas" die betreffende Beiträge! Da sind hilfreiche und interessante Meinungen zum Thema Erdfresser zu finden.


    Beste Grüße von Mathias

  • Hallo Mathias,


    da habe ich auch schon ein wenig gestöbert und auch in anderen Foren quergelesen. Aber wie so oft erschlagen einen die Informationen oder widersprechen einander. Eigentlich wollte ich mich nur informieren, ob ich etwas grundlegendes falsch gedacht habe.

    Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe sollte ich, wenn ich eine zweite Cichliden art (z. B. Heros) einsetze auf sämtliche Salmler verzichten sollte oder nur auf eine Art? Ungewohnt wenig Fisch für ganz schön viel Becken. Aber ich wollte ja was größeres. 8o

  • Hi Oliver!


    Was hältst du von Satanoperca > die wären schon ruhig und auch super Fische

    Ich hatte mal 6 Red Head in 170x70 > da ging es immer rund

    Habe dann auf ein Paar reduziert aber leider wurde dann immer das Weib total vom Mann gejagt!

    Biotodoma Cupido sind auch super Fische!

    Ich tendiere in solchen Becken (auch in meinem) nur zu einer Barschart > ich finde einfach dass das optisch schöner ist und das Verhalten ist natürlicher!

    Die Tiefe deines Beckens ist super > Höhe ist nicht das Problem bei Geos

    Bin gespannt was du bald schwimmen hast!

  • Hallo zusammen,


    dann will ich mal weiter berichten. Das Becken habe ich am Samstag abgeholt, aber leider haben wir es bisher noch nicht die Treppe hinauf bekommen, so dass es derzeit noch im Garten steht. Ich hoffe mal das der Sturm es heile lässt. Am Montag war ich bei Deister-Aquaristik und habe mich besatztechnisch für 6x Geophagus tapajos red head entschieden. Dazu wollte ich 3x den L200 und noch meinen Schwarm Moenkhausia costae (30) setzen.

    Morgen mache ich mich daran das Stahluntergestell zu verkleiden und eine Abdeckung zu bauen. Und am Wochenende sollte ich genug Helfer haben um das Becken ins Haus zu bekommen.


    Gruß


    Oliver

  • Hallo,


    bis das Becken steht, wird es wohl noch ein wenig dauern. Leider entwickeln sich hier an der Heimatfront ungeahnte Probleme. Eigentlich hatte ich mir schon einige Beilbäuche für das neue Becken gekauft um sie erstmal im 300l zwischen zu hältern. Da wir die bis zu einem Heizer Unfall schon mal gehalten hatten, wurden die gleich für unser Wohnzimmerbecken abgeordnet. Also dachte ich mir: Super, nehme ich die costae gefallen mir eh.

    Klarer Fall von falschgedacht. Ohne einen Alternativ Fisch mit echtem Schwarmverhalten bleiben die costae bei den Skalaren. Also Stand jetzt habe ich dann sechs Geophagus tapajos red head, drei L 200, bisher acht Beilbäuche und irgendeinen noch zu findenden Salmler im Becken.


    Gruß Oliver