Salmlereier verpilzen

  • Tag Leute

    Ich halte mich für extrem Nervenstark, aber die Salmlerzucht treibt mich langsam in den Wahnsinn-:)


    Ich habe mich tagelang eingelesen im Netz und dann ging's los mit minimalem Erfolg d.h. zwischen 30 u. 0 Larven war alles dabei bei der Aufzucht gibt's keine Probleme läuft gut.

    ABER: die Menge der verpilzten Eier geht mir voll auf den Nerv.

    Wobei Schmuckflossen High Fin und Rotkopfglassalmler immer Null sind der ganze Boden voll Pilz.


    Meine WW:

    Ph 6

    GH 3-5

    Temp 25°

    für Sternfleck, Königssalmler, Glühlichter Erfolg siehe oben-:(

    Wenn ich hochkomplexe Superfische züchten würde OK aber die drei Nullachtfünfzehn.


    Mögliches Problem: Reinigung der Zuchtbecken ( 12l) mit Essig?

    Ansatz alle 10 Tage ca., sollte auch passen?


    Vielleicht hat jemand Rat bzw. die genauen WW mit denen er zum Erffolg kam.

    Gruß/Dank

    Mark

  • Hallo Mark,

    die Salmlerzucht ist immer wieder ein spannendes Thema. Wie lange betreibst du das Thema denn schon.


    Die Wasserwerte erscheinen mir erst einmal geeignet. Die Gesamthärte ist ja eigentlich fast perfekt zur Salmlerzucht. Bereitest du das Wasser auf oder bekommst du es aus der Leitung?

    Wenn Letzteres, sag Bescheid, wo es sich lohnt hinzuziehen ;).


    Zu den Fischen. Sternfleck, Königssalmler, Glühlichter sagen mir noch etwas. Diese sollten eigentlich in jahrelangen Zuchtstämmen ganz gut mit unserem Wasser nachzuziehen sein. Die anderen beiden Namen habe ich noch nie gehört. Vielleicht kannst du den wissenschaftlichen Namen beifügen.


    Weitere gute Tipps findest du auch in der Rubrik "Tetra" bzw. bei den "Zuchtberichten".


    Liebe Grüße

    Swen

  • Hallo Mark,

    auch ich nutze im allgemeinen Leitungswasser. In den letzten Jahren hatte ich jedoch zunehmend Probleme mit den Schlupfraten.

    Einige Freunde gehen in unserer Fachgruppe gerade einer Hypothese mit Blick auf die zugesetzten Stoffe nach, d.h., wir kennen die genaue Ursache nicht.


    Wenn du die Möglichkeit hast, probiere es einmal mit Regen- oder Quellwasser. Alternativ könntest du aufbereiten.


    Ein pilzhemmendes Mittel wirst du ja wahrscheinlich schon einsetzen.


    Liebe Grüße

    Swen

  • Hallo Mark


    Ich züchte auch immer wieder Salmler, bisher verschiedene Hypehssobrycon und Hemigrammus.

    Anbei meine Methode:

    Becken heiss auswaschen, mit reinem Osmosewasser befüllen, 2-3 Erlenzapfen dazu (12l) oder etwas mehr bei 60l, Heizer rein und einen Tag warten.

    Wasserwerte sind dann so 25-40µs/cm, Temp 25-27°C pH um 6.

    Am nächsten Abend setzte ich die Zuchttiere an. Bei H. amapaensis, H. herbertaxelrodi und H. erythrozonus 2:2 in 12l, H. pulchripinis oder H. wadai eher 1:1 - 2:2 in 60l.

    Die Becken werden mit einigen LED's sehr schwach indirekt beleuchtet, mit Dimmer für Sonnen Auf und Untergang. Ich habe kein Tageslicht, habe aber die Erfahrung gemacht, dass es ohne Licht bei einigen Arten nicht klappt.


    Nach dem Ablaichen (meist nach 1-2 Tagen) kommen die Fische zurück ins Hauptbecken, Laichrost raus und das Zuchtbecken mit einem Tuch etwas abdecken, so dass es noch dunkler wird.

    Ich mache dann noch einige kleine Turmdeckelschnecken dazu, die den Boden etwas sauber halten.


    Wenn ich die Fische das erste mal ansetzen, dann verpilzt manchmal schon viel oder alles. Bei dem 2-3 mal habe ich dann meist deutlich über 50% Schlupfrate.


    Als Unterschied zwischen dir und mir sehe ich vor allem die Härte. Ich blieb bisher immer <100µs/cm und erziele zufriedenstellende Resultate.


    Wie Alt sind die Zuchttiere? Die Schlupfrate nimmt mit dem Alter schon deutlich ab. Bei 2-3 jährigen Salmlern ist es schon viel schwieriger als bei unter 1 jährigen!


    Grüsse Jonas

  • Servus

    Aqua92

    Die Fische sind zw. 1 - 2 Jahre


    Das Nächste was getestet wird ist deine Methode, Dank dafür-:)

    Ich mixe immer Torfwasser bei, vielleicht ist das das Übel, Regenwasser brachte bessere Ergebnisse.

    Wobei du schreibst ca. 50% vielleicht bin ich nur unzufrieden?

    Gruß

    M

  • Hallo


    50% ist schon relativ schlecht und ich bin auch nicht zufrieden wenn es nur so wenig sind.

    Meistens habe ich aber mehr, eher 70-80%.


    Bei den H. erythrozonus hatte ich beim ersten Ablaichen 100% Ausfall, beim 2. Mal eine Woche später war die Befruchtungsrate dann bei 80% oder so.

    Ich habe jetzt aber gerade Mühe mit H. sp. pulchripinis orange. Die habe ich jetzt 4 mal 2:2 angesetzt und nach wie vor keine Larven die geschlüpft sind.


    Grüsse Jonas