punktuelle LED in/unter der Abdeckung

  • Hallo zusammen,


    ich suche eine Möglichkeit eine punktförmige Lichtquelle in/unter der Abdeckung umzusetzen. Da ich hier leider nicht viel Platz habe, kann ich keine "normalen" LED-Spots einsetzen. LED-Fluter habe ich schon probiert, aber die sind für eine flächige Ausleuchtung konzipiert. Möchte gerne etwas mehr helle und dunkle Bereiche kreieren und auch gerne Kringeleffekte haben.


    Hat jemand hier einen Tip für mich? Eine Kessil A80 hätte das richtige Format, ist mir aber etwas zu teuer ;)

  • Hallo Swen,


    die sind leider zu groß. Ich habe nur 6 cm zwischen Abdeckungsstrebe(wo sie befestigt werden müssen) und der Wasseroberfläche.


    Habe hier mal ein Video gefunden, dass in die richtige Richtung geht. Die Dimensionen sind zwar viel zu viel, aber das Prinzip sollte funktionieren. Allerdings ist im Video auch der Abstrahlwinkel das Problem. Die COB haben ja fast 180° Abstrahlwinkel. Für eine punktuellen Effekt, müsste der Winkel eher bei 30° liegen.

    Da ich nur sehr wenig Bauhöhe habe, wird es mit einer passiven Kühlung wahrscheinlich auch nichts werden. Denke die LED würde in der Abdeckung schnell überhitzen und sich in Rauch auflösen...

    Mit einem passenden Netzteil könnte ich das ganze dann auch per ProfiLux noch dimmen.

  • Hallo Rudi,


    ist bestimmt eine Möglichkeit. Mein Problem ist, dass ich mich in dem Bereich nicht auskenne. Habe die Tage schon etliche Seiten durchstöbert, aber ich Suche wahrscheinlich falsch oder erkenne die passenden Bauteile einfach nicht.


    Von Kessil habe ich jetzt auch eine Rückmeldung bekommen, dass die A80 nicht für den Einsatz in einer Abdeckung ausgelegt ist. Von LEDaquaristik soll demnächst auch etwas ähnliches auf den Markt kommen, ist aber auch nicht für den Einsatz in einer Abdeckung ausgelegt. Hier hat man mir die 20 cm eco+ Leisten als kleinste Variante vorgeschlagen. Ist wahrscheinlich eine gute Möglichkeit, aber eben keine punktförmige Lichtquelle.


    Wäre es ggf. eine Möglichkeit einen Standard LED-Fluter zu nehmen und mit einer Art Blende zu arbeiten? Sprich ich nehme ein Alu/Edelstahl-Blech und Bohre ein Loch mit 40-50 mm rein. Dann setzte ich das vor das Glas und habe dadurch einen deutlich fokussierten Lichtaustritt. Damit würde ich mir die komplette Elektronik-Bastelei sparen. Ich glaube ich werde das mal mit einem Holzbrettchen an den vorhandenen Flutern testen. Mal schauen wie es aussieht.

  • Hallo Tim,


    auch bei der Verwendung von LED-Strips treten die Kringeleffekte auf, war bei mir zumindest so, als ich noch Strips verwendet habe. Jede LED ist eine eigene Punktlichtquelle, daran sollte das liegen. möglicherweise kannst du daher auch mit den bekannten LED-Strips arbeiten. Durch die Wahl entsprechend kurzer Stücke kannst du auch recht lokal beleuchten vermute ich, also wäre diese LEDaquarisitk Geschichte vielleicht mal eine Überlegung wert.

    Bei dem geringen Platz noch dazu unter der Abdeckung ist halt schon eine Herausforderung.

    Ein Hinweis noch: Bei mir treten die KRingel nur in richtig gut durchströmten Bereichen mit entsprechender Oberflächenbewegung auf.


    Viele Grüße

    Felix

  • Hallo Felix,

    Ein Hinweis noch: Bei mir treten die Kringel nur in richtig gut durchströmten Bereichen mit entsprechender Oberflächenbewegung auf.

    vielen Dank für den Hinweis. Habe mal den Filterauslass etwas anders positioniert und schon einen minimalen Kringeleffekt erhalten. Meine vorhandenen LED-Balken sind nun auch bald 10 Jahre alt und jeweils die erste Generation des jeweiligen Herstellers. Einige der LED's gehen schon nicht mehr und ich denke der Rest bringt einfach nicht mehr die volle Leistung. Werde wahrscheinlich dann eher kleinere Balken nachkaufen, damit man mehr Möglichkeiten bei der Positionierung hat. Ggf. könnte man auch mit LED-Spots arbeiten, hier bin ich mir aber unsicher, ob es für die Pflanzen genug Licht ist.


    Habe meine kleine Tunze aktuell nicht in Betrieb und könnte die zusätzlich für die Oberflächenströmung nutzen. Habe auch den LED-Strahler (30W, 2400 lm) mal angeschalten und bewusst etwas mehr "Wellen" an der Oberfläche erzeugt und hier habe ich schon einen deutlicheren Kringeleffekt bekommen.


    Um eine punktförmige, nach unten gerichteten Beleuchtung bekommen, müsste ich wohl die vorhandenen Balken abschalten. Habe mal den LED-Fluter mit einer Karton-Schablone abgeklebt und geschaut was dabei rauskommt. Aber durch die vorhandenen Balken gibt es schon zuviel diffuses Licht und der Effekt einer punktförmigen, nach unten gerichteten Beleuchtung wird nicht wirklich deutlich.

  • Also ich befeuer mein 1400 Liter Becken mit 6x 10 Watt Rgb Flutern die ich über ein TC 420 komplett ansteuern kann und das licht was ich haben will erzeugen kann inklusive Nachtlicht, sonnen auf/untergang. ich habe nichtmal 70 % Leistung drauf und liebe meine Beleuchtung^^

  • kurzes Update:

    Ich habe mich jetzt doch für normale LED-Balken entschieden. Bin günstig an 6x 0,5 m gekommen und werde die jetzt zusätzlich einbauen. Sind ebenfalls dimmbar und werden mit einem passenden dimmbaren Netzteil über den ProfiLux gesteuert.