Farben im Aquarium,eure Erfahrungen?

  • Moin zusammen,


    Ich werd demnächst anfangen meine Rückwand zu bauen,werds diesmal bisschen anders angehen als sonst.


    Hab früher eigentlich immer Styropor geschnitzt,mit Epoxi eingesaut und unter Rheinsand,welches der Bodengrund in allen meinen Becken war/ist beerdigt.


    Nach aushärten hatte ich Rückwände die dieselbe Farbe,Körnung usw wie der Boden hatten.Schön und gut.


    Jetzt will ich allerdings mal eine Steinwand nachbilden,dazu natürlich auch wieder Styropor als Grundstoff,wahrscheinlich Flex-Fliesenkleber oder Armierungsmörtel drüber und nach


    aushärten dann in erdigen Tönen bemalen.Hab mal ähnliches in nem kleinen Becken versucht,mit Fugenspeis direkt aufs Styro,der liess sich halt farblich prima variieren,löste sich nach einigen Monaten aber iwie teilweise in


    nichts auf,ganz ohne Raspelwelse.Brach nicht ab und lag dann stückweise herum,verschwand einfach.Vielleicht hätt ich den Fugenspeis auch auf Fliesenkleber packen sollen anstatt direkt aufs Styro,weiss nicht.So geht's also nicht.


    Hab von der Forensuche her gehört dass der ein oder andere Abtönfarbe verwendet,dies wurde aber nie näher erläutert.Würde es auch so machen,


    müsste aber wissen ob da schon jemand sowas ein paar Jahre problemlos am laufen hat,welche Farben genau (Ok Fassadenfarben haben heute alle nen gewisssen Silikonanteil aber sind sie deshalb für Dauerunterwassereinsatz geeignet?)


    Pro und Contra von versiegeln mit Harz,bzw erprobte Alternativen.Muss ca 4,5 m² bearbeiten und ein Fehlversuch und alles mal eben schnell nochmal neu is nicht drin.


    Hoffe ihr wisst was.


    Gruss Meik

  • hallo Meik :-)/~

    also von "späteren bemalen..." halte ich gar nix...(splittert mal was ab...haste immer nen grauen fleck...)

    abtönfarbe ...ist super...

    mische den fliesenkleber gleich mit der abtönfarbe durch...!!!

    so hab ich es immer gemacht...(aber im terrarium...)

    im außen-terrarium...trotzt es jeden wetter...regen,schnee,sonne...alles kein problem...u. das schon seit ein paar jahren...

    mfg micha.:)

  • Hi,


    ich habe irgendwann aufgehört, Abtönfarben zu verwenden. Der Algenbewuchs auf meinen Rückwänden hat denen auch so ein extrem natürliches Aussehen gegeben. Hat bei Malawis (Aufwuchsfresser) und bei Mittelamerikanern bestens funktioniert. Allerdings hatte ich nie große "Raspelwelse". Da macht es vielleicht doch Sinn, mit Farben zu arbeiten (untermischen!), wenn so einen Rückwand nicht einheitsgrau sein soll.

  • Ich habe in meinem großen Becken eine btn slim Wand drin in rot/Orange. Ich muss sagen könnte ich es noch ändern würde ich es wie in meinen anderen Becken machen. Heißt Rückwand mit schwarzer Folie beklebt. Warum finde ich es besser? Die Fische zeigen viel mehr Farbe und der Kontrast zu den grünen Pflanzen ist viel besser und es wirkt viel satter von den Farben. Und das Be Ken wirkt viel tiefer als eine dominante Rückwand welche dir entgegen zukommen scheint.

  • Gute Argumente und Tipps hier,bin aber eher so der "RückwandFan",4 meter schwarze Wand wären doch arg öde,Pflanzen wird's nicht viel geben da es auch lichttechnisch recht dunkel gehalten wird.


    Da nur recht grosse Fische einziehen und Schwimmraum freibleiben muss,wird auch nicht viel davorstehen,also wird grösstenteils nichts als die Rückwand zu sehen sein.


    Rot/Orange kommt bestimmt knallig,ich beabsichtige da mehr Braun-Beige Akzente auf schwarzem Untergrund zu setzen.


    Das hier trifft ganz gut was ich mein,nicht das gesamte,nur die Rückwand

    Gruss Meik

  • Gemorsche Meik,


    ich habe das früher immer so gemacht:


    1. Wand strukturiert aus styropor / -dur

    2. Mit schwarzer Abtönfarbe eingefärbtem Fliesenkleber die erste Lage "verputzt"

    3. Danach die Bereiche, die heller sein sollten, mit entsprechend gefärbtem Fliesenkleber "verputzt" > ergibt später im Becken einen schönen hell/dunkel Kontrast, Vertiefungen u. kleine Höhlen wirken richtig tief.

    4. Je nach späterem Besatz, besonders jedoch bei "Raspelwelsen", hatte ich die Wand noch mit Epoxy-Harz bestrichen. Armierungsgewebe etc. hatte ich nie im Einsatz.


    Hier mal als Beispiel mein jetziges Becken (290x90x70) zu "Malawizeiten", hier hatte ich lediglich 2 verschiedene Grautöne kombiniert, kein Epoxy:




  • Moin Ralf,das kommt ja schon eher hin.Also mit schwarz eingefärbtem Flexkleber mal ne Grundschicht in schwarz auftragen,würd sagen das ist jetzt schon mal fest beschlossen.


    Irgendwas spezielles zum Abtönen genommen oder 08/15 Dispersionsfarbe?


    Und danach,um "Schattierungen" oder wie man es nennen will aufzubringen kann ich doch die Farbe pur benutzen,oder was spricht dagegen?Nätürlich nur hochwertiges Zeug,mit hohem Silikonanteil,


    wegen Haftung und Beständigkeit.


    Danke schonmal soweit.


    Gruss Meik

  • Hei Meik,


    als Abtönfarbe hatte ich die Globus Baumarkt Hausmarke "Primaster" genommen, nie Probleme damit gehabt.


    Gegen einen direkten Auftrag, für die Schattierungen etc., spricht eigentlich nix > wenn ich kein Epoxy über den Fliesenkleber gezogen habe, kam die Farbe im Fliesenkleber ja auch direkt in Kontakt mit Wasser > es gab nie Probleme irgendwelcher Art.


    Wichtig ist, dass du die Wand, besonders ohne Epoxy, mehrmals wässerst. Hatte das, wegen der Größe, einfach im eingeklebten Zustand im Becken gemacht.


    Gutes Gelingen u. Gruß aus WND :)

  • Hallo !


    Also Rückwand selbst "bauen" ist jetzt nicht so meins ...

    Wenn dann z.B. fertige Module, sofern bezahlbar und diese nicht zu viel Platz weg nehmen,

    oder normal halt einfache Rückwandfolie fertig in Blau oder schwarz.


    Gruß


    Thomas

  • Fein,werds wohl so machen,Fliesenkleber einfärben,auftragen,"nachmalen/brushen" und klar,wässern ist selbstverständlich.


    Thomas,Fertigmodule wären hier definitiv nicht bezahlbar,jedenfalls keine die nach was aussehen und nicht auf den ersten Blick als "Standard Btn-Module" zu identifizieren wären,einfach zu viele m²;


    sonst wärs ja auch ZU einfach und das wär ja langweilig.


    Danke für die Tipps.


    Gruss Meik