Fragen: 12V LED Fluter

  • Moinsen Leute,


    ich bin mal wieder am googlen nach LED-Beleuchtungslösungen. Z. Zt. betreibe ich ein provisorisches Konglomerat an LED-Leisten mit vielen Strippen und einzelnen Trafos. Licht ist zwar ok, jedoch geht mir der Kabelsalat auf den Keks.


    Wie einige sicherlich wissen ist mein Geldbeutel recht schmal, sodaß Fertiglösungen so gut wie garnicht in betracht kommen. Aus demselben Grunde sind auch DIY-Lösungen mit Cree-LEDs nicht umsetzbar, da einfach zu teuer. Es muß also was günstiges, aber trotzdem effektives ran.


    Jetzt hatte ich ja vor etwa 2 Jahren auch LED-Baustrahler (Fluter) in Betrieb: 2x 10W KW + 1x20W WW. Mit dieser Lichtkombi und stärke war ich eigentlich auch relativ zufrieden. Es waren Slimline-Gehäuse (also die flachen Fluter), auf 230V Basis. War auch zuerst alles ok, aber die hielten sich bei mir nicht länger als ein dreiviertel Jahr. Dann fiel erst einer der 10W Fluter aus, und kurze Zeit später der 20W Fluter. Was da genau defekt war konnte ich so nicht messen, vermutet aber das es entweder die verbaute KSQ verheizt hatte, oder eben die LEDs selbst.


    Generell war ich aber mit den Strahlern selbst zufrieden gewesen solange sie funktionierten.


    Meine jetzige Überlegung geht dahin das ich mir wieder drei dieser Fluter zulegen, diesmal aber auf 12V-Basis und als 20W Fluter (2xKW, 1xWW). Nun möchte ich diese Teile natürlich auch gerne dimmen können, da der Plan ist mir auch einen TC420 zuzulegen.


    Während ich bei den 230V Flutern das Innenleben kenne habe ich so eine Ahnung wie ich die Fluter umbauen könnte. Allerdings weiß ich nicht wie die 12V-Variante von innen aufgebaut ist. Einige berichten das da nur Widerstände anstelle von KSQs verbaut wurden, andere sagen das auch KSQ verwendet werden. Das kann ich natürlich erst dann näher untersuchen wenn ich die Strahler gekauft habe.
    Das für mich größte Problem ist die Aussage das diese Strahler nicht dimmbar seien. Jetzt frage ich mich warum?
    Liegt es
    a) an den verbauten LEDs, das diese nicht gedimmt werden dürfen? Kann ich mir nicht vorstellen weil ja jede LED theorethisch dimmbar ist über PWM). Oder ist es
    b) wegen der verbauten Widerstände / KSQs? Das ließe sich ja basteltechnisch verändern/umbauen.


    Die Idee wäre dann die Fluter dimmbar umzubauen, entsprechendes Netzteil zu besorgen, und den Controller dazwischen klemmen. Das wäre dann recht günstig und mit wenig Aufwand realisierbar.


    Mich interessiert nun ob das jemand hier schon gebaut hat und mir da Hilfestellung zu geben kann. Auch wenn die Teile recht günstig sind will ich ja nun nichts unnötig verbraten :D


    Falls da auch KSQs drinstecken, bzw. LED Driver, dann stehen dann ja auch die Input / Output-Daten drauf. Das wäre ja auch wichtig, falls ich die LEDs zwecks Lebenszeitverlängerung etwas schwächer bestromen will (also weniger Ampere-Leistung).

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

    Einmal editiert, zuletzt von voha123 ()

  • Moinsen,


    bin da grade am googlen und mir ist eingefallen das es ja auch dimmbare KSQs gibt. Da müßte es doch eigentlich ausreichen wenn man die vorhandenen KSQs einfach gegen dimmbare mit denselben Werten austauscht, richtig?

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Du kannst auch einfach spotter nehmen welche dimmbar sind. Sprich so etwas klick mich einfach eine Leiste dazu bauen da kannst dann selber entscheiden ob viele Schwache oder wenige Starke nimmst. Dabei kannst auch super mit den Lichtfarben ww/kw, eventuell 2 blaue spotts dazu (Mondlicht), Spielen. Es gibt bei youtube auch super Anleitungen dafür.

  • Hi Volkmar,


    Die TC240 funktioniert vermutlich nicht in Kombination mit dimmbaren KQSs da die dimmbaren KSQs normal über ein separates Steuersignal z.b. PWM TTL-Pegel(5v) oder eine Referenzspannung/Poti eingestellt werden.
    Soweit ich des weiß mögen die KSWs keine PWM als Eingangsspannung.


    Die TC420 sieht auf den ersten Blick nach ner Steuerung speziell für Led-Stripes aus, bei der an jedem der verfügbaren Kanäle eine PWM zum dimmen ausgegeben wird. Sollten die Strahler intern mit Widerständen aufgebaut sein um den Strom zu begrenzen müsste deine Idee klappen.


    Wenn du trotz KSQ bei der Steuerung bleiben willst gibts ne Bastellösung die auch LED-Treiber zulässt... http://www.tc420.net/connectin…wer-LEDs-to-the-TC420.php


    Gruß Martin

  • Moinsen,


    LED-Spots: da war ich auch schon am googlen, aber die sind mir, vergleichsweise, zu teuer. Dazu kommt das sie nicht wasserdicht sind (zu geringer IP-Schutz). Das sind meine momentanen Leisten zwar auch nicht, aber die sind ja auch nur eine Übergangslösung. Dennoch: danke für den Link. Vielleicht findet sich ja doch was gescheites. Einbaumäßig würde ich diese Variante nämlich den Strahlern vorziehen. Lassen sich nämlich direkt in die Styro-Abdeckung integrieren (einfach nur passendes Loch). Überschüssige Wärme würde dann noch drausen abgeführt, was einerseits gut ist, andererseits möchte ich schon gerne die Abwärme der Beleuchtung als zusätzliche Heizung nutzen.


    TC420: Hm, das ist natürlich nicht so gut wenn das mit den KSQs nicht funzt. Ich habe aber in vielen Foren gelesen das sie den TC420 sogar mit HP-Leds wie Crees zusammen betreiben. Sollte also machbar sein solange man die 4A Leistung auf einem Kanal nicht überschreitet. Auch dir Danke für den Link. Werde mich mal durch das Englisch durchwühlen 8o


    Umbau: eigentlich würden mich nur die Gehäuse der Strahler interessieren, aber die gibt es nicht "leer" zu kaufen. Das ganze Innenleben kann ich mir dann ja passend zusammen stellen, oder eventuell weiterverwenden. Entsprechende COB-Leds sind relativ günstig zu bekommen.
    Dann wäre nämlich die Idee alle Strahler in Reihe zu schalten, davor dann eine passend dimensonierte KSQ, und das Netzteil. Die landen im Unterschrank.


    Im Moment tendiere ich zu 3x 20W Strahlern, 2x WW, und 1x KW. Aber auch die Spots sind noch nicht aus dem Rennen. Mal schauen was es denn letzlich wird. Hängt davon ab womit ich ein günstiges System unter 100 Euro realisieren kann. Dabei fallen Stripes aus. Habe bislang nur relativ wenige positive Berichte über Stripes lesen können, und die die vielleicht was taugen, sind entsprechend teuer. Preis-Leistung-Verhältniss ist für mich wichtig. Mehr als einen Hunni will ich für die Beleuchtung nicht investieren.

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!