Filteumstellung HMF--> Topffilter

  • Hallo


    Ich möchte meine Aquarium 2100 Liter von der HMF Filterung auf Topfilterung umstellen !


    Dazu würde würde ich gerne 2-3 Eheim 2260 nutzen ,sowie 1 Filtersäule 1mx15cm cm Durchmesser .Diese Säule würde Ich auf das selbe Niveau stellen wie das Aquarium und mit einem Überlauf (U-Rohr) arbeiten !


    Nach der Filtersäule soll das Wasser dann in die 2-3 Töpfe ,und von da aus ins Becken zurück !


    Wie würdet ihr die Töpfe Anschließen in Reihe oder Parallel ?Welche Pumpe würdet ihr Leistungsmäßig verwenden ? Und wie würdet ihr die Komponenten Bestücken ..Also Welche Filtermaterialien?


    Danke


    Gruß Benni

  • Hi ...


    Die HMF sind jeweils in den Hinteren Ecken verbaut , und der erste hat sich jetzt schon nach innen gezogen ...und das bei einer Standzeit von ca 4 Monaten ...das habe ich mir anders vorgestellt und deshalb werde ich es Def. ändern !!

  • als erstes stellt sich für mich die Frage, ob Du die integrierten Pumpen der Filter nicht nutzen möchtest (Frage nach Pumpenleistung)? Somit würde sich das Problem Reihe- oder Parallelschaltung auch schon beantworten. Bei Reihenschaltung wird immer der 1. Filter stark verschmutzen und die anderen haben eine ziemlich lange Laufzeit. Kann man zwar mit der Auswahl des Filtermaterials etwas relativieren, bringt aber m.E. keinen signifikanten Effekt beim Reinigungsturnus. Zu beachten sind auch die stark unterschiedliche Schlauchdimensionen Zu-und Ablauf. In meinem 2000-l-Stuben-becken betreibe ich 2 E 2260, die Ansaugung je links und rechts, die Auströmung von einer Seite. Damit habe ich bei starkem Besatz an MA Großchichliden seit Jahren gute Erfahrung gemacht. Als Filtermaterial verwende ich (von unten nach oben gesehen) Eheim Fix, Biobälle oder Keramikröhrchen sowie als Abschluß Filterwatte oder Schaumstoffwürfel. Die besten Effekte erzielte ich beim Aufstellen einer 300-l-Regentonne als Vorfilter (an Stelle deiner Säule), aber dies gefiel meiner Frau irgendwann nicht mehr. Habe ich dann auch eingesehen. 8o 
    Auch in meinem Aquariumraum kommen ab 1000-l-Inhalt E 2260 zum Einsatz, bis ca. 700-l-Becken sind für mich die E 2080 schnell und bequem zu reinigende Filtersysteme.


    Beste Grüße von Mathias

  • Hi ..


    Nein möchte die Integrierten Pumpen nicht nutzen ! Meines Erachtens sind die zu schwach und für heutige Verhältnisse Verbrauchsmäßig nicht auf dem neusten Stand ! Für das Becken sollte man schon mit ner pumpe rechnen die ca 6000 Liter macht? Oder?

  • zu schwach würde ich nicht behaupten, sie sind dem Filtervolumen angepaßt. Beim 2. Aspekt muß ich zustimmen, sind ziemliche Stromfresser. Wenn man im Allgemeinen davon ausgeht, das Beckenvolumen 2-2,5- fach umzuwälzen, liegst Du mit der Leistung richtig. Ich gehe zudem davon aus, dass sich Deine Neuanschaffung regulieren lassen wird, und da sind noch etwas Reserven vorhanden. Aber in Reihe würde ich die Töpfe auch in diesem Fall nicht schalten.


    Beste Grüße von Mathias

  • Hallo ..


    So ich werde eine Filtertonne (60liter) als Hauptfilter bauen!Diesem würde ich gerne einen Vorfilter gönnen!


    Ausgeführt als passive Tonne da kommt infrage 2260 oder 2250 ! Aber warum den kleineren nehmen?


    Mir stellt sich die frage nach der Bestückung der beiden Tonnen!?


    Zur Verfügung (ohne was zu kaufen) habe ich jede Menge Schaumstoffwürfel und sehr viele Biobälle !


    Ein Bisschen von diesem grünen Filtergras habe ich auch noch ,ebenso lavakies!


    Aber es kann natürlich aus was zugekauft werden !


    Die Pumpe macht max . 7000 liter/h regulierbar!!


    Gruß Benni

  • was Du an Filtermaterial zur Verfügung hast, ist m.E. vollkommen ausreichend. In meinen 2260 hatte ich anfangs immer noch als Abschluß irgendein feines Filtersubtrat, ist aber unnötig. Die Laufzeit bzw. der Durchlaß verkürzte sich und das Wasser war auch nicht klarer!


    Beste Grüße von Mathias

  • Hallo Benni,
    als Pumpe kann ich Dir die red dragon fresh Water empfehlen.
    Die macht 9000 Liter und ist sehr leise. Du musst sie aber mit Silikon Schläuchen anschließen, so dass es keine Vibrationen gibt.
    Die habe ich aber wo anders gekauft da der Lieferant bei seinen Schläuchen sehr teuer ist.

    Schöne Grüße

  • Hallo Benni. Die Bestückung des Filters würde ich so machen , wie du gesagt hast erst Schwämme und dann deine Biobälle . PS. Was die HMF Filterung betrifft, ist es sogar gut möglich sehr große Becken damit zu filtern, siehe Michael Böttner :rolleyes: .LG Maik

  • Ich frage mich nur was du für eine Pumpe hast die es schafft bei den kleinen Eheimschläuchen das 2 bis 2,5 fache deines Beckens pro Stunde da durch zu jagen!?
    Ich habe einen FX5 und einen FX6 in Reihe geschalten, Pumpen tut nur der FX6. Diese Filter haben 1" Schläuche und er macht real 2000-2500l (je nach Standort und Füllung) in der Stunde. Wenn ich mir dann Vorstelle das da 4kL die Stunde durch sollten würde es 5m weit spritzen. Und die Eheim Schläuche sind ja noch mal dünner. Oder habe ich jetzt beim Durchlesen einfach etwas falsch verstanden? 8|

  • Hi


    Danke für deine Anregung ! Die pumpe macht 7000 Liter /Std.


    Aber klar der 2260 ist relativ begrenzt Im durchfluß die 60 Liter Tonne baue ich selbst und werde dort mit 40er Rohre Arbeiten ! Ich hoffe das die Verbindung zwischen 2260 (vorfilter) und 60 Liter Fass mit 1" Schläuchen zu bewerkstelligen ist !


    Gruß Benni

  • Das Problem wird sein das die Schlauchanschlüsse im Kopf des Filters auch nur so dünn sind wie die Schläuche selbst. Ich glaube da ist es am leichtesten noch eine zweite kleinere Tonne (20L?) selber zu bauen und auch mit deinen Rohren anzuschliesen?