Die Schweiz in Thüringen

  • Hi,


    wer kennt nicht die Schweiz oder auch die sächsische Schweiz mit ihren doch bizarren Felsen. Als ich vor ein paar Wochen mal wieder im Internet nach ein Ausflugsziel stöberte, erfuhr ich erstmals, dass wir auch in Thüringen eine Schweiz haben, die Gießübler Schweiz. Wir hatten uns heute dorthin auf den Weg gemacht und uns das mal angesehen. Ein paar Bilder von unterwegs:



    Gießübel im südlichen Thüringer Wald


    Im Neuntal






    Der Wasserfall im Neuntal



    ... da fehlt wohl etwas Wasser


    Im Dachsbachtal:



    Da der Weg auch ein Naturlehrpfad ist, gab es auch einige Schilder zu Pflanzen oder geologischen Besonderheiten.






    Fortsetzung folgt

  • Hey!


    Klasse Bilder, wunderschöne Gegend. Man fühlt sich wie in eine andere Welt versetzt. Finde sowas jedesmal toll.
    Fahre z.B. im September nach Recklinghausen in den Urlaub, nun das dritte m,al, für mich als Provinzratte ist der Pott jedes Mal ein totales WOW Erlebnis, sei es die ZOOM, der Tierpark in Bochum, die " Halde " in RECK. , Hobbyzoo Tilmann, Zoo Zajak, den für dies Mal geplanten Besuch in der " Zeche Zollverein " und natürlich die feucht fröhlichen Runden bei Mama Grieche sowie der besuch beim Recklinghausener Aquarienverein.

  • Als Thüringer weiß man das :rolleyes: Ich war das erste Mal , 1982 in der Sächsischen Schweiz , zum Abschluß meiner 10. Klasse. Bin damals mit einem Kumpel quer durch die DDR getrampt, vom Süden bis hoch zur Ostsee.


    Als Abschluß war die Sächsische Schweiz dran. War ein tolles Erlebnis, damals.

  • Hallo, Elko ! Auch Deutschland hat wunderschöne Flecken, man muss nur wissen-wo.... Danke für die tollen Bilder, NATUR PUR !!


    Dir eine gute Woche, genieße die Zeit.. Claus :thumbup:

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hi,


    ... danke.


    Zweiter und letzter Teil - oberhalb vom Dachsbach zurück:




    Dachskanzel - schöner (Aussichts-)Felsen, nur sind inzwischen die Bäume etwas hoch



    Pilze gab es auch. Von dieser Sorte eine ganze Menge. Ich hatte nur nicht das richtige Messer dabei. ;)



    Schroederfelsen - nach dem Förster Georg Schröder, der die Werra-Quelle nach Fehrenbach "geholt hat":




    Das Nadelöhr:



    Der Langertfelsen:



    ... mit Blick in Richtung Schmiedefeld:





    Fazit:
    Die Felsen sind nicht ganz so schön, bizarr, wie in der Sächsischen Schweiz, aber
    ein sehr schöner Wanderweg von ca. 8 cm Länge bei einer Höhendifferenz von ca. 200 m. Viele Informationstafeln und für 1 EUR gibt es sogar ein interessantes A6-Infoheft.


    Viele Grüße
    Elko