Umbauprojekt: 290x90x70 (1800l), Malawi auf Südamerika

  • Hallo,


    so, heute Morgen ging es endlich los mit Becken leer machen.


    Erstmal die kompl. Steindeko ausgeräumt...ne geschätzte Tonne später ;) sahs im Becken dann so aus



    Was man jetzt noch sieht sind "Styroporfelsen" u. die Rückwand. Die hat in den vier Jahren ganz schon auf die Ohren bekommen...



    Als dann Fische u. Wasser draußen waren, hat man erst das ganze Ausmaß an Beschädigungen gesehen





    Die nächsten Tage ist jetzt erstmal Großreinemachen angesagt...der Geruch ist jetzt schon umwerfend :D ;)
    Über die Feiertage mach ich mir dann mal Gedanken in Sachen neuer Rückwand. Bei der Filterung bleibts bei meinem Mehrkammerfilter im Becken. Lediglich die Tunze e-Jet 3005 wird gegen eine sparsamere 6045 nanostream ersetzt.


    Wenns was Neues gibt, mach ich wieder Meldung.

  • Hallo Dominic,


    was auf jeden Fall wieder rein kommt sind meine 3 "Engel", P. pictus. Die haben aber mit der Zerstörung meiner Rückwand nichts zu tun. Das waren 2 große Synodontis spec.(angeblich adulte multipunktatus,glaub ich aber nicht), beides Geschenke eines Hobbykollegen, welcher die auch schon geschenkt bekommen hat. Die "Kerlchen", etwa 25 cm groß, waren ihm irgendwann einfach doch zu groß für sein 240 l Becken.
    Kaum waren die bei mir im Becken, gings mit den Beschädigungen los.


    Sollten "Raspelwelse" ins Becken kommen, dann nur ohne (Styropor/-dur) Rückwand.

  • Hallo !


    Na, dann viel Spaß weiterhin :D 
    Das das eine Sch... Maloche ist, glaub ich Dir sofort !!
    Aber über die Feiertage kannst Du dann ja dann in Ruhe planen.
    Wobei, bei dem Becken würde ich vlt. nicht mal direkt Richtung Südamerika gehen.
    Vieleicht sowas Richtung Mittelamerika ..... Auch vom Besatz her.


    Gruß


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    in welche Richtung es genau geht, weiß ich noch nicht. Ob nun Süd- od. Mittelamerika, man wird sehen.


    Jedenfalls sollen ein paar Wurzeln, einzelne größere Steine u. einzelne Pflanzen (Anubias auf den Wurzeln) rein. Wichtig ist mir hier viel freier Schwimmraum.
    An Fischen...momentan ist da noch alles offen. Vielleicht ein paar Raubsalmler, 1-2 Buntbarsch-Paare, evtl. 1 Paar kleiner bleibende Rochen: P. hystrix od. P. scobina. Und natürlich meine 3 P. pictus...bis auf die ist eigentlich alles noch unklar.

  • Moin zusammen,


    hat hier schon mal jemand Glas gebohrt?


    Da ich jetzt eine Tunze Nanostream 6045 als Umwälzpumpe benutzen möchte, muss ich ein 45 mm Loch in die Seitenscheibe meiner Filterkammer bohren. Mit Verrohrung über die Scheibe ins Becken, wie vorher bei der Tunze E-Jet is nicht. Da die 6045 ne reine Strömungspumpe ist, kommt der kaum mehr Wasser aus dem Rohr (hab das mal in einem Eimer getestet).


    Problem 1: Die Filterkammer ist schon im Becken. Problem 2: Hab sowas noch nie gemacht.
    Im Netz gibts ein Video, der macht das mit einer Diamantbohrkrone u. einem Akkuschrauber. Sieht recht einfach aus, allerdings liegt seine Scheibe waagerecht, meine steht senkrecht im Becken.


    Geht das wirklich so einfach?


    Hier noch ein Bild der Filterkammer. Wo der rote Kringel ist, soll das Loch hin


  • Hallo,
    woher hast du die Heizspirale?
    Die sieht so ordentlich aus. :)


    Hi,


    hab ich selbst gewickelt: Drehbank, 80er Rohr, ca. 6 m 12 er WiCu-Rohr u. etwa 10 min. Zeit fürs wickeln ;) 
    Anschließend mit VA-Stäben u. VA-Schellen fixiert...damits auch ordentlich bleibt :D

  • Hi Ralf,


    nicht schlecht. :thumbup:


    Mir gefällt besonders gut, dass sie so eng gewickelt ist. Ich überlege mir auch mein großes Becken so zu beheizen. In meinem Keller habe ich testweise schon so einen Heizspirale aus Edelstahl-Wellrohre gebaut, aber die ist deutlich größer. Im Keller ist das wurscht, im Wohnzimmer müsste sie schon platzsparender sein. Müsste wahrscheinlich auch mir Aluminium Verbundrohre gehen:


    http://www.ebay.de/itm/25m-Alu…izung&hash=item4610219df1


    Damit habe ich meine Wasser- und Heizungsleitungen gemacht.

  • Hallo Ralf,
    wenn ich Löcher bohre klemme ich dahinter, dort wo ich bohren möchte ein ca 8mm Sperrholzplatte, vorne befestige ich auch eine Holzplatte mit der entsprechenden Bohrung als Führung, dann gehts mit dem Akku-Schrauber los, wichtig die ganze Zeit mit einer Spritze mit Wasser kühlen, ab und zu Pause machen, das Glas darf nicht warm werden sonst ist es hin, ist aber sonst easy.
    Gruß Norbert

  • Hi Thomas,


    An sich sollte das auch funktionieren. Weiß allerdings nicht, ob sich das 16er Alurohr, noch dazu mit 2 mm Wandstärke, so eng biegen lässt.


    Mein Wendel hat außen 120 mm, das WiCu-Rohr eine Wandstärke von 1 mm.


    Wenn du noch Rohrreste haben solltest, würd ich`s mal testen.



    Hallo Norbert,


    na das liest sich doch mal positiv.


    Führungsplatte u. Wasserkühlung sind klar, die Sperrholzplatte dahinter...Druck auffangen, verteilen?


    Was sollte/muss die Diamantbohrkrone denn kosten? Die Preisspanne, z.B. ebay, ist da ja gewaltig.

  • Moinsen Ralf,


    mal ehrlich: bei Werkzeugen gönn' dir was gutes aus dem Fachmarkt, nicht so'n Billigheimer-Müll. Die Wahrscheinlichkeit das du dir damit noch mehr Ärger einheimst ist sonst grösser. Glaub' mir, bin leidenschaftlicher Bastler und habe schon genug Müll verheizt. Ich würde mir das nicht zutrauen mit der Scheibe, aber was vorgeschlagen wurde würde ich wohl auch so probieren. Eventuell die Bohrungsstele noch mit Folie, oder Tape bekleben. Falls sich kleine Splitter lösen sollten bleiben die dann haften. Später kannst du die Ränder mit 'ner Feinfeile (Rund) entgraten, oder sehr feines Sandpapier benutzen. But be carefull :!:

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hi.
    das Brett hinter der Scheibe ist dafür da das wenn man fast duch ist nicht unkontroliert durchs Glas bricht und es verhindert größere Absplitterungen.
    Die Bohrer aus der Bucht bohren bis zu 5 Löcher einwandfrei danach dauert das Bohren länger, für ein Loch würde ich keinen Profiibohrer kaufen die das 10fache kosten
    und Spezial Aufnahmen haben die bekommt man nicht in einen Akkuschrauber.
    Gruß Norbert

  • Moinsen Norbert,


    wenn du da Erfahrungen mit den Bucht-Bohrern hast, ok, dann ist das natürlich ein anderer Schnack. Auch das mit der Aufnahme (Akku-Bohrer) hatte ich im ersten Moment garnicht bedacht. Das Problem habe ich bei Drem... und Proxx... :cursing:

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Moin die Herrn,


    Volkmar
    Als Maschinenbautechniker muss ich dir auf jeden Fall Recht geben: Gute Arbeit macht man nur mit gutem Werkzeug! Auch aus Gründen der Sicherheit kauf ich (eigentlich) immer Qualitätswerkzeug. Besonders bei meinem zweiten Hobby, Auto- u. Motorradschrauben, hat sich das schon lange bezahlt gemacht.
    Allerdings kommts auch darauf an, wie oft ich ein Werkzeug brauche. Für ne Einmalaktion, wie diese Bohrung, genügt auch ein günstiges "Einmal-Werkzeug".
    Da die Bohrer aus der Bucht, lt. Norbert, bis zu 5 Löcher ohne Probs. hinkriegen sollen, probier ichs mal damit...das eine Loch, dass ich brauche, sollte das Teil dann ja hinkriegen ;) 
    Gehts schief u. die Scheibe zu Bruch, schneid ich sie raus, lass mir vom Glaser ne Neue incl. Bohrung machen u. kleb die dann ein. Selbst das wär dann wohl noch günstiger, als die Bohrkrone vom Fachhandel...


    Norbert
    Dank dir für die Infos...ich geh dann mal einkaufen ;)